Dane Lovett

Es müssen nicht immer Obstschalen, Blumensträuße oder Totenschädel sein: Der 1984 geborene australische Maler Dane Lovett entwirft klassische Stillleben und reichert sie durch zahlreiche popkulturelle Artefakte an. Zu sehen sind zum Beispiel (VHS-)Kassetten, CD-Stapel und Roland-Synthesizer wie die beliebte Acid-Maschine TB 303 und die klassische Drum Machine TR-808.

Bilder statt Eier

Besser spät als nie: Ex-Kollege Daniel P. Schuster nennt sich nun Phil Porter und malt jedem, der ihm bis Ostern eine leere Leinwand schickt, ein Bild. Am Karfreitag, den 02.04.2010, wird dann eine Auswahl der Bilder der Aktion “Bilder statt Eier” im SmartHouse Löhne ausgestellt. Sogar das rennomierte “art Magazin” hat bereits über die Aktion […]

Dial 2010

“Dial 2010″ ist keine Best-of-Compilation (wobei ich den Lawrence-Track von der Dial 000 gerne endlich mal auf CD oder als MP3 hätte!!), sondern ein wirkliches Album zum 10-jährigen Label-Jubiläum. Das Cover von Dial 2010 spiegelt dabei nicht nur das Konzept des Albums, sondern des gesamtem Dial-Labels wieder: Es zeigt eine Foto-Serie des Fotografen Fionn Mcann […]

David Sylvian – Brilliant Trees

Ich hatte am Wochenende die Ehre, David Lieske von Dial Records in seiner Berliner Bleibe zu besuchen. Dabei deckte er mich nicht nur mit den aktuellen Dial-Releases ein (darunter die noch gar nicht erschienene Jubiläumscompilation 2010), sondern spielte mir auch noch Musik von David Sylvian vor, der aus unerfindlichen Gründen bisher völlig unter meinem Radar […]

Bildungs-Separatismus zum Anfassen

Dieser SpOn-Artikel zum Bildungs-Separatismus rief mir wieder ein damit zusammenhängendes Thema ins Gedächtnis, über das ich hier im Blog schon lange schreiben wollte. Anders als in den restlichen Bundesländern, begann in Niedersachsen die Einteilung der Schüler in drei Schichten (Hauptschüler, Realschüler, Gymnasiasten) nicht bereits nach der vierten, sondern erst nach der sechsten Klasse. Das fünfte […]

Beach House – “Teen Dream”

Das Album Teen Dream der Band Beach House klingt wie verblichene Polaroid-Fotos eines wunderbaren Sommers am Strand, “verwaschen” ist das Adjektiv, mit dem sich der Sound dieser Platte am Besten beschreiben lässt: Ein Kunststück, wie Beach House es schaffen, alle Songs auf “Teen Dream”  gleichzeitig so entrückt und trotzdem unglaublich eingängig wirken zu lassen. Alle […]