Gayurlaub Kanaren: Welche Kanarische Insel ist die richtige für Schwule?

Die Kanaren zählen zu den beliebtesten Reisezielen für europäische Urlauber. Sommerwetter das ganze Jahr über, wenige Niederschläge und eine Flugzeit von nur etwa 4,5 Stunden sind einige Gründe, warum die Kanarischen Inseln so beliebt sind. Die grandiosen Landschaften sind ein weiterer Grund, um auf die Kanaren zu fliegen – doch die sind auf jeder Insel ganz unterschiedlich. Während die eine Insel von endlosen Traumstränden geprägt ist, kann sich auf der Nachbarinsel ein Hochgebirge bis zu eine Höhe von knapp 4.000 Metern in den Himmel erheben. Strand oder Gebirge? Baden oder Wandern? Party oder Erholung in unberührter Natur? Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, La Gomera oder El Hierro? In meinem Reiseblog verrate ich Euch heute, welche Insel der Kanaren für einen schwulen Urlaub ideal ist.

Gran Canaria

Gran Canaria ist zweifelsohne das perfekte Reiseziel für homosexuelle Urlauber. Die Gay-Szene in Playa del Inglés im Süden der Insel ist legendär. Hier findest Du eine schier endlose Ansammlung an Schwulenbars, Gay Clubs, Gaysaunas, Sexclubs und zahlreiche Hotels nur für homosexuelle Urlauber. Das Zentrum der Schwulenszene auf Gran Canaria bildet das Yumbo Centrum in Playa del Inglés: Tagsüber ein gewöhnliches Einkaufszentrum, verwandelt es sich nachts in ein Schwulenparadies der Extraklasse. Doch auch außerhalb des Yumbo Centrums findest Du in dem beliebten Urlaubsort viele Läden für Schwule. Besonders beliebt ist z.B. das Café Wien im Centro Comercial Cita, einem weiteren Einkaufszentrum. Zu den jährlich stattfindenden Höhepunkten der Szene auf Gran Canaria gehören der Karneval im Februar oder März und der Maspalomas Gay Pride im Mai.

Zu einem Gayurlaub auf Gran Canaria gehört natürlich auch eine Nacktwanderung durch die berühmten Dünen von Maspalomas: Zwischen Playa del Ingles und Maspalomas erstreckt sich auf etwa 4 Kilometer Länge die wohl größte Cruising Area der Welt. Und direkt am Meer bildet der Strandkiosk mit der Nummer 7 einen beliebten Treffpunkt für sonnenhungrige, schwule Männer.

Cruising Bars & Clubs im Yumbo Centre
Cruising Bars & Clubs im Yumbo Centre auf Gran Canaria

Eine alternative Gayszene hat sich zudem in der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria im Norden des Eilands etabliert: Hier tummeln sich vor allem die Einheimischen. Die Stadt bietet ein typisch spanisch geprägtes Partyleben, eine Gaysauna sowie diverse Gay Bars und Clubs, lange Sandstrände und Cruising-Areas.

Teneriffa

Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren – und bietet mit dem Teide nicht nur den höchsten Berg Spaniens, sondern natürlich auch eine Schwulenszene. Diese ist jedoch nicht ganz so offensichtlich an einem Punkt konzentriert wie auf der Nachbarinsel Gran Canaria.

Das schwule Leben auf Teneriffa konzentriert sich vor allem auf die Städte Santa Cruz und Puerto de la Cruz im Norden der Insel. Hier findet Ihr gute Diskotheken, Cafés, Bars mit Kino, Dragshows, Gaysaunas sowie diverse Cruising-Areas und Gay-Strände, an denen auch FKK-Baden möglich ist. Im Süden von Teneriffa hat sich zudem in Playa de Américas eine kleine Gay-Szene etabliert, die hauptsächlich bei britischen Kanaren-Urlaubern beliebt ist.

Und sogar einen CSD gibt es auf Teneriffa: Die ARN Culture Pride widmet sich im Jahr 2018 als erstes Festival seiner Art in Spanien der Kultur, Wirtschaft, dem Tourismus und der Rechte des LGTBQI-Kollektivs. Schauplatz ist Playa de las Américas in der Provinz Arona im Süden der Kanareninsel Teneriffa.

Cruising Area auf Teneriffa mit herrlicher Aussicht
Cruising Area auf Teneriffa mit herrlicher Aussicht

Fuerteventura

Auf Fuerteventura ist der kleine Ort Corralejo im Norden der Insel bei schwulen Urlaubern beliebt. Bei unserem ersten Urlaub in Corralejo vor zwei Jahren gab es hier noch eine Gaysauna und einen Gayclub. Leider musste ich bei unserem zweiten Besuch im Dezember 2017 feststellen, dass die Sauna mittlerweile geschlossen und der Gayclub in eine gewöhnliche Disco umfunktioniert wurde.

Nichtsdestotrotz haben wir uns in den Urlaubsort verliebt und werden sicherlich nicht zum letzten Mal unseren Urlaub in Corralejo verbracht haben: Besonders gut gefällt uns die kleine Altstadt nahe des Hafens mit ihren urigen kleinen Restaurants und Cocktailbars sowie die schier endlosen Strände überall auf der Insel. Und in den Dünen von Corralejo findet Ihr auf Höhe von Kilometer 13 sogar eine traumhaft schöne Cruising-Area, in der Männer aus der ganzen Welt auf der Suche nach einem erotischen Abenteuer sind.

Fuerteventura: Gay Cruising in den Dünen von Corralejo
Fuerteventura: Gay Cruising in den Dünen von Corralejo

Lanzarote

Lanzarote ist zugegebenermaßen nicht gerade für sein homosexuelles (Nacht-) Leben bekannt. Wenn Ihre jedoch im Urlaub großen Wert auf traumhafte Strände legt, seid Ihr hier genau richtig: Wunderschöne Buchten mit kristallklarem, türkisen Wasser findet Ihr an den Papagayo-Stränden bei Playa Blanca im Süden der Insel. Für schwule und bisexuelle Urlauber empfehle ich jedoch die Steinburgen oder die Mole von Los Charcos hinter dem Hotel Meliá Salinas, wo sich ein kleiner Cruising-Spot befindet. Eine etwas bekanntere Cruising Area auf Lanzarote ist zudem der Küstenbereich südlich der Nudisten-Ortschaft Charco del Palo. Hier trifft vor allem nachmittags immer nette Männer!

Schwule Urlauber können sich in Playa Blanca sicher fühlen
Schwule Urlauber können sich in Playa Blanca sicher fühlen

Gay-Urlaub auf den restlichen Kanaren-Inseln

Wenn Ihr auf eine schwule Infrastruktur verzichten könnt, sind natürlich auch die kleineren Kanareninseln La Palma, El Hierro und La Gomera eine Reise wert. Im Allgemeinen ist die Einstellung gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren auf allen Inseln der Kanaren sehr liberal und viele schwule und lesbische Touristen aus der ganzen Welt genießen hier einen erholsamen Urlaub.

Es ist ganz egal, für welche kanarische Insel Ihr Euch entscheidet: Im Kanaren-Urlaub werden Gays überall Freundlichkeit und Toleranz erfahren. Auf dem sonnenverwöhnten Archipel ist jeder Urlauber herzlich willkommen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>