Mein Besuch in der PLUTO-Gaysauna in Essen

Vor ein paar Jahren bin ich schon einmal mit einem Freund in der Gaysauna in Essen gewesen. Damals hieß sie noch Phoenix-Sauna. Nach Trennung aus der Phönix-Kette, welche in Köln und Düsseldorf noch weitere Filialen in NRW betreibt, heißt die Schwulensauna im Ruhrgebiet nun jedoch PLUTO-Sauna.

Die Gaysauna in Essen liegt am Ende der Kettwiger Straße, der zentralen Einkaufsstraße und Fußgängerzone der Stadt. Wer mit dem Zug nach Essen reist, kann seinen Besuch also bequem mit einem Shopping-Bummel verknüpfen. Vom Essener Hauptbahnhof aus ist die PLUTO in wenigen Minuten schnell zu Fuß zu erreichen. Wer mit dem Auto nach Essen fährt, kann im ALLBAU PARKHAUS, KASTANIENHÖFE parken (im Navi „Rottstraße 19“ eingeben). Pluto-Gäste zahlen hier weniger. Dazu braucht ihr einfach nur das im Parkhaus gezogene Ticket an der Saunakasse gegen das PLUTO-Parkticket tauschen.

Der Eingang zur Männersauna ist recht unscheinbar, aber befindet sich direkt neben einer Shisha-Bar und dem GOP Varieté Theater. Nachdem man an der Tür geklingelt und das Gebäude betreten hat, ist man erstmal von der Architektur beeindruckt – denn die Gaysauna in Essen befindet sich in einem ehemaligen Kaufhaus für Eisen- und Haushaltswaren, der Eingangsbereich war einst das Foyer eines alten Kinos. Die typische 60er-Jahre-Architektur mit der großen geschwungenen Treppe lässt noch gut die ehemalige Nutzung des Gebäudes erahnen: Wo einst brave Bürger ihre Einkäufe erledigten, tummeln sich heute bi- und homosexuelle Männer, die nur mit Handtuch und Badelatschen bekleidet sind. Der imposante Eingangsbereich dient jedoch heutzutage als riesige Umkleidekabine mit Hunderten von Schließfächern.

Pluto-Gaysauna in Essen – Die Ausstattung auf drei Etagen

Vom Umkleidebereich gelangt Mann an den Duschen vorbei in das Erdgeschoss der Sauna. Hier befindet sich die Bar, welche auch ausreichend Sitzgelegenheiten und Tische bietet. Hier kann man bei einem Drink entspannen oder sogar eine Mahlzeit einnehmen. Direkt neben dem Barbereich befindet sich der wohl beeindruckendste Swimming-Pool, den ich jemals in einer Gaysauna gesehen habe. Um ins Wasser zu gelangen muss man einige Stufen – auf denen man auch eine Weile sitzend verweilen kann – empor steigen. Das Schwimmbecken dient nicht nur der Abkühlung, sondern ist groß genug, um seine Bahnen zu schwimmen.

Über die bereits oben erwähnte große, geschwungenen Treppe gelangt man in das Unter- und das Obergeschoss. Im unteren Bereich der Männersauna befindet sich ein ebenfalls sehr großzügig ausgefallener Whirlpool mit vielen Ecken und Nischen. Direkt hinter dem Jacuzzi findet man das Dampflabyrinth, welches durch große Glasscheiben vom Whirlpool abgetrennt ist – sehr chic! Bei meinem ersten Besuch in der Schwulensauna hatte es hier ein wenig muffig gerochen. Dieses Mal gab es jedoch keinen Grund mehr, sich zu beklagen. Das dritte Highlight in der unteren Etage ist der orientalisch inspirierte Hamam: Hier lässt sich auf einer großen, beheizten Marmorplatte in der Mitte des Raumes oder auf Bänken an dessen Rändern wunderbar liegen und relaxen. Desweiteren findet ihr hier unten noch eine Trockensauna, ein Kaltwasserbecken zur Erfrischung sowie zahlreiche Kabinen und dunkle Ecken, in denen die Männer sich nach Herzenslust miteinander vergnügen können.

In der Gaysauna in Essen können sich schwule Männer nach Herzenslust erholen und vergnügen
In der Gaysauna in Essen können sich schwule Männer nach Herzenslust erholen und vergnügen

Wer es statt warm und feucht lieber trocken mag, kommt im Obergeschoss der Essener Schwulensauna auf seine Kosten: Hier ist vor allem Sex angesagt! Wie in einer Gaysauna üblich, befinden sich hier viele – auch abschließbare – Räume mit Liegeflächen und dunkle Ecken mit Slings. Wer beim Geschlechtsverkeht auf Zuschauer steht, kann sich jedoch auch gerne beim Ficken beobachten lassen. Gleitgel könnt ihr aus an der Wand hängenden Spendern schöpfen.

Pluto-Sauna in Essen: Wie sind die Männer in der Schwulensauna?

Nachdem ich euch die ziemlich beeindruckende Ausstattung beschrieben habe, möchte ich mich nun einem weiteren nicht ganz unwichtigen Faktor beim Besuch einer Gaysauna widmen: Den Männern! Und auch hier war ich positiv überrascht: Ich weiß nicht, wie es an anderen Tagen ist, doch an diesem gewöhnlichen Samstagabend waren hauptsächlich ziemlich unschwule, männliche Typen in der Männersauna. Ehrlich gesagt hätte ich den meisten Gästen wohl nicht angesehen, dass sie bi- oder homosexuell sind, wenn ich ihnen im Alltag begegnet wäre.

Doch auf wer nicht auf der Suche nach sexuellen Abenteuern ist, kommt in der Gaysauna in Essen auf seine Kosten: In den Saunen, im Whirlpool oder dem Hamam lässt sich wirklich wunderbar entspannen. Zur Abkühlung empfehle ich einen beherzten Sprung ins Kaltbecken. In dem großen Swimming-Pool kann man sogar Bahnen schwimmen. Und ich Gastrobereich werden neben Getränken auch einfache Speisen serviert. Für mich ist die Pluto-Sauna in Essen die beste Gaysauna, die ich bisher in Deutschland besucht habe.

Adresse:

Pluto Sauna
Viehofer Straße 49
45127 Essen
Telefon: 0201 – 24 88 403
Homepage: http://www.pluto-essen.tv/

One thought on “Mein Besuch in der PLUTO-Gaysauna in Essen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>