Mein Spotify-Mixtape für Weihnachten 2015

Spotiy Mixtape Weihnachten 2015

Nachdem ich bereits in der vergangenen Woche ein Spotify-Mixtape hier im Blog veröffentlicht habe, folgt heute bereits der nächste Streich. Das letzte Mixtape hatte ich für eine gute Freundin zusammengestellt, zu der ich mehrere Jahre nur wenig Kontakt hatte. Daher enthielt die Playlist nur wenige aktuelle Songs, sondern stellte eher etwas wie eine Greatest-Hits-Sammlung der vergangenen Jahr dar. Mein Dezember-Mixtape geht nun wieder in eine andere Richtung: Die Lieder sind nicht nur aktuelleren Datums, sondern auch teils deutlich weniger poppig.

Spotify-Mixtape vom Dezember 2015

Das Mixtape habe ich über die Weihnachtstage zusammengestellt, während ich mit Grippe im Bett lag. Vielleicht ist es aufgrund meiner Fieberträume weniger feierlich, sondern ein ziemlich abgefahrener Trip, den man am besten laut hören sollte – aber nur, wenn man alleine ist.

Los geht es mir gleich zwei Tracks aus dem umstrittenen PC Music-Kollektiv von A.G. Cook: Zuerst als Remix für How To Dress Well, anschließend ein Original von Sophie. Beide Songs haben gemeinsam, dass sie extrem euphorisch sind – obwohl beide vollkommen auf Beats verzichten. Deswegen verzichten wir auch auf eine akustische Erholungspause und gehen mit Oneohtrix Point Never und Prurient noch einen Schritt weiter: Die Stücke Nummer drei und vier lassen sich wohl am besten mit den Attribut “Digitaler Death Metal” beschreiben.

Der mittlere Teil des Spotify-Weihnachtsmixtape geht musikalisch dann eher in die Richtung Future R’n’B: Dawn Richard, Erykah Badu, Busy Signal, Rizzla und Sevdaliza präsentieren uns die Black Music von morgen, bevor dann mit “Where Are Ü Now” von Skrillex, Diplo und Justin Bieber der Konsenstrack des Jahres den poppigsten Teil dieser Liedersammlung bietet.

Der nächste Abschnitt des Mixtapes widmet sich dann solcher Musik, die man im weitesten als UK Bass bezeichnet könnte: Während Rustie und Hudson Mohawke die Fetzen fliegen lassen, geht as mit Kode9 und Cooly G etwas deeper zu.

Mit Vatican Shadow, Raime, Silent Servant, Old Apparatus, Tropic of Cancer und anbb (Alva Noto / Blixa Bargeld) erkunden wir dann moderne Gothic-Abgründe, während wir zum Schluss mit Ford & Lopatin und Games einem 8bit-Sonnenuntergang entgegen düsen. Mit Sicherheit nichts für Geschmacksnazis und nervenschwache Gemüter.

Tracklist Weihnachtsmixtape 2016

(22 Songs, 1 Stunde, 24 Minuten)

How To Dress Well – Repeat Pleasure (A.G. Cook Remix)
Sophie – Just Like We Never Said Goodbye
Oneohtrix Point Never – Sticky Drama
Prurient – Dragonflies to Sew You Up
Dawn Richard – Calypso
Erykah Badu – Dial’Afreaq
Busy Signal – #Text Message
Rizzla – Iron Cages feat. Odile Myrtil
Sevdaliza – That Other Girl
Jack Ü – Where Are Ü Know feat. Justin Bieber
Rustie – Death Bliss
Hudwon Mohawke – Brand New World
Kode9 – Zero Point Energy
Cooly G – Mind
Vatican Shadow – Enter Paradise
Raime – Soil and Colts
Silent Servant – Invocation of Lust
Old Apparatus – Zimmer
Tropic of Cancer – Court of Devotion
anbb: Alva Noto & Blixa Bargeld – Bernsteinzimmer
Ford & Lopatin – The Voices
Games – Midi Drift

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>