Maritimes Flair: Ausflug nach Travemünde an der Lübecker Bucht

Viel Verkehr: Segelboote in Travemünde

Nach drei traurig-schönen Tagen in Grömitz machten wir uns nach dem Verlust unseres Hundes Nick wieder auf dem Heimweg. Aufgrund des traumhaften Wetters unternahmen wir jedoch noch einen Zwischenstopp in Travemünde. Eigentlich hätten wir hier drei Tage vorher ab hier mit der Fähre nach Schweden übersetzen sollen. Nun wollten wir die Gelegenheit nutzen, uns den Stadtteil der Hansestadt Lübeck in Schleswig-Holstein, welcher direkt an der Mündung der Trave in der Lübecker Bucht liegt, genauer anzusehen. Wer maritimes Flair in Deutschland genießen möchte, ist hier genau richtig!

Leckere Fischrestaurants im Fischereihafen von Travemünde

Mit viel Glück fanden wir einen kostenlosen Parkplatz direkt am Hafen von Travemünde. Hier wartete auch gleich der Höhepunkt des Tages auf uns: An der Promenade befinden sich mehrere urige Fischrestaurants. Eigentlich esse ich gar keinen Fisch – hier bekam ich jedoch sofort Appetit! Es muss wohl an dem herrlichen Sommerwetter und den verführerischen Düften aus den umliegenden Küchen gelegen haben. So bestellten wir im Fischtempel ein Fischbrötchen (für meinen Mann) und Kibbelinge mit Remouladensoße (für mich). Kibbelinge kannte ich bisher nur vom Wochenmarkt in Enschede – und tatsächlich handelt es sich dabei um ein niederländisches Fischgericht. Kibbelinge sind in mundgerechte Würfel geschnittene Fischfilets, die mit Backteig überzogen und dann frittiert werden. Einfach nur lecker!!

Im Hafen von Travemünde gibt es viele leckere Fischrestaurants

Im Hafen von Travemünde gibt es viele leckere Fischrestaurants

Vom Fischereihafen spazierten wir weiter entlang der Trave. Der Weg führt über die ungewöhnlichste Fußgängerzone, die ich je in Deutschland gesehen habe: Während sich auf der einen Straßenseite die für deutsche Fußgängerzonen typischen Geschäfte sowie viele Cafés, Eisdielen, Restaurants und Hotels befinden, befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite das Wasser! Und was hier auf dem Wasser los war, überraschte mich am allermeisten: Kreuzfahrtschiffe, Autofähren aus Schweden und Finnland, private Motoryachten und Segelboote sowie Paddler in ihren Kajaks waren auf der Trave unterwegs. Ein solch buntes Treiben an und auf dem Wasser kenne ich aus den Niederlanden oder Dänemark – hier in Schleswig-Holstein hatte ich es nicht erwartet. Aber das ist vermutlich die Krux zahlreiche Reiseblogger: Während es einen möglichst weit weg und lange in die Ferne zieht, verpasst man viele interessante Orte, die beinahe vor der eigenen Haustür liegen. Daher beschlossen wir in diesem Kurzurlaub an der Ostsee, zukünftig häufiger unsere Ferien in Deutschland zu verbringen!

Hotel Maritim am Strand von Travemünde

Hotel Maritim am Strand von Travemünde

Aber ich schweife vom Thema ab. Unser Spaziergang entlang der Promenade in Travemünde führte uns auf das Hotel Maritim zu, welches aufgrund seiner imposanten Höhe schon von weither zu sehen ist. Am Ende der Promenade befindet sich der Strand von Travemünde, an welchem an diesem sonnigen Tag natürlich der Teufel los war. Da uns sehr heiß war und wir nicht in der Stimmung zum Baden waren, machten wir uns wieder auf dem Rückweg zum Auto. Schließlich hatten wir noch knapp drei Stunden Autofahrt vor uns, bis wir wieder zuhause waren.

Strandpromenade von Travemünde

Strandpromenade von Travemünde

Wie ich bereits oben schrieb, werden wir in Zukunft häufiger Urlaub in Deutschland machen. Zumindest wenn das Wetter mitspielt, kann man auch hier wunderbare Strandtage verbringen. Und insbesondere Schleswig-Holstein hat mit seiner langen Nordsee- und Ostseeküste viele interessante Urlaubsorte zu bieten. So muss ich gestehen, dass ich noch niemals auf Sylt oder in St.-Peter-Ording gewesen bin. Diese Orte stehen nun auf meiner Bucketlist, wie man als Reiseblogger so sagt. Wenn es soweit, werde ich natürlich hier in meinem Reiseblog darüber berichten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>