Wochenendurlaub in Ahrenshoop – Kurzurlaub auf Fischland-Darß-Zingst

Die Künstlerkolonie Ahrenshoop auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst eignet sich super für einen Wochenendurlaub an der Ostsee – besonders, wenn man Ruhe und Erholung sucht! Zwischen Bodden und Meer ist das Ostseebad Ahrenshoop an Faszination kaum zu überbieten – auch im Winter! Der Ort unterscheidet sich deutlich von anderen Ostseebädern, wie zum Beispiel Sellin oder Binz auf Rügen. In Ahrenshoop gibt es keine pompösen Villen oder mondäne Seebrücken – die Region ist geprägt von reetgedeckten Häusern, mit Schilf bewachsene Boddenwiesen, vom Wind geformten Windflüchtern, märchenhaften Waldgebieten und endlosen Stränden! Am Übergang vom Fischland zum Darß ziehen Licht und Landschaft bis heute Naturliebhaber und Kunstinteressierte gleichermaßen in ihren Bann. Schon ein Wochenendurlaub in dem vorpommerschen Künstlerdorf reicht aus, um den Aufenthalt im “Worpswede des Ostens” als Balsam für Körper und Seele erleben. Ahrenshoop ist somit das ideale Reiseziel für einen Kurzurlaub auf Fischland-Darß-Zingst.

Winterurlaub in Ahrenshoop – Wo die Mecklenburger Bucht auch im Winter am schönsten ist

Auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst wirkt Ahrenshoop wie gemalt. Die schmale Landzunge des Seebades ist auf beiden Seiten von Wasser umgeben. Hier trennen Ostsee und Bodden nur 800 Meter voneinander. Reetgedeckte Häuser prägen das Juwel im Kreis Ribnitz-Damgarten. Während die Ortsteile Althagen und Niehagen zu Mecklenburg gehören, zählt das Künstlerdorf Ahrenshoop bereits zu Vorpommern. Am nördlichen Ortsrand beginnt der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Rostock liegt 50 Autominuten entfernt.

Wochenende in Ahrenshoop: Herrlicher Aussichtspunkt auf der Düne
Wochenende in Ahrenshoop: Herrlicher Aussichtspunkt auf der Düne

Kurzurlaub in Ahrenshoop – Wo Kunst seit mehr als 100 Jahren gelebt wird

Von der Schönheit und Unberührtheit des Ortes fühlten sich im 19. Jahrhundert viele Künstler angezogen. 1892 begründete der Oldenburger Maler Paul Müller-Kaempff gemeinsam mit anderen Kunstschaffenden die Künstlerkolonie und Malschule Ahrenshoop. Zahlreiche Werke im Stil der expressionistischen Malerei zeigen, dass sich der Blick vom Hohen Ufer bis heute kaum verändert hat. Die meisten Bildmotive stellen ländliche Alltagsszenen und unberührte Landschaften dar. Einzigartig für das Künstlerdorf ist die Fischlandkeramik.

Wir haben einen traumhaften Kurzurlaub in Ahrenshoop verbracht
Wir haben einen traumhaften Kurzurlaub in Ahrenshoop verbracht

Aus der Sehnsucht nach einem einfachen Landleben und abgelegenen Arbeitsort entstanden in Ahrenshoop reizvolle Künstlerhäuser. Die einstige Bauphase gilt als eigentliche Geburtsstunde der Kolonie. Noch immer fühlen sich Individualisten von Ahrenshoop angezogen, das sich zu einer Begegnungsstätte internationaler Kunstschaffender und Stipendiaten entwickelt hat. Das kulturelle Erbe der Gemeinschaft zeigt das Kunstmuseum, wo ein Kunstpfad beginnt. Der Gegenwartskunst widmet sich das Neue Kunsthaus. Galerie Kunstkaten und Künstlerhaus Lukas setzen die Tradition der Künstlerkolonie fort. Sehenswert sind Bunte Stube, Dornenhaus und Schifferkirche. Einen Blick auf das kreative Gestalten ermöglichen Malwerk und Töpperhus.

Auch lokale Hotels wie das The GRAND Ahrenshoop setzen diese Tradition fort und präsentieren in Ihren Räumen Kunstwerke verschiedener Künstlerinnen und Künstler und pflegen so bis heute das Flair des Künstlerortes. Die Bandbreite reicht dabei von Malerei und Plastik bis zu Fotografie. Die meisten Ausstellungshäuser tragen außerdem mit Konzerten, Lesungen und Performances zur kulturellen Vielfalt in dem Osteebad bei.

Dieser traumhafte Strand befindet sich direkt vor dem Hotel The GRAND in Ahrenshoop
Dieser traumhafte Strand befindet sich direkt vor dem Hotel The GRAND in Ahrenshoop

Künstlerdorf Ahrenshoop – Wo sich Natur und Kunst vereinen

Das Künsterdorf Ahrenshoop ist ein naturbelassenes Badeparadies mit sanfter Dünenlandschaft. Die über 3 Kilometer lange Steilküste entlang der Ostsee ragt bis zu 16 Metern in die Höhe. Entlang des Hochufers verläuft ein schmaler Weg. Der feinsandige Strand erstreckt sich bis zum Leuchturm Darßer Ort. Berühmt ist das Künstlerdorf für den Kranichzug im Frühjahr und Herbst. Dann nutzen unzählige “Vögel des Glücks” den Saaler Bodden als Raststätte. Das Gewässer ist eine Lagune, die zur Darßer-Zingster-Boddenkette gehört. In idyllischer Lage am Nordwestufer liegt der verträumte Hafen von Althagen, der zu Fuß oder per Rad erreichbar ist. Ein Fischrestaurant mit Räucherei lädt zum Verweilen ein. Hier starten Fahrgastschiffe und Zeesboote zu einem Ausflug.

Der Hafen von Ahrenshoop liegt am Bodden und ist im Winter vereist
Der Hafen von Ahrenshoop liegt am Bodden und ist im Winter vereist

Nach einer harten Arbeitswoche ist das Künstlerdorf Ahrenshoop das ideale Ziel für ein entspannendes und erholsames Wochenende an der Ostsee. Aufgrund der abgelegenen Lage und der damit verbundenen längeren Anreise, sollte für einen Wochenenurlaub in dem Ort ein verlängertes Wochenende eingeplant werden. Wir hatten von Freitag bis Montag drei Nächte im Hotel gebucht. So hatten wir immerhin zwei ganze Tage, um das Dorf zu genießen und uns zudem einen Eindruck von der restlichen Halbinsel zu machen. Dabei blieb genug Zeit für einen ausgedehnten Strandspaziergang und wohltuende Saunagänge im Wellnessbereich des Hotels. So viel es uns nach unserer Heimkehr trotz der relativ kurzen Urlaubszeit ziemlich schwer, wieder zurück in den Alltag zu finden. Das wunderbare Flair von Ahrenshoop hatte uns voll und ganz verzaubert!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>