Zugspitze – Mit der Zugspitzbahn auf den höchsten Berg Deutschlands fahren

Nun ist es beinahe schon eine Tradition: Auf dem Weg nach Kroatien legen wir einen Zwischenstopp in den bayerischen Alpen ein. Nachdem wir im letzten Jahr von unserem Abstecher zum Königssee und Jenner im Berchtesgadener Land total begeistert waren, entschieden wir uns in diesem Jahr, eine andere Ecke der Alpen zu erkunden. Da wir wieder nur einen kompletten Tag (zwei Übernachtungen) zur Verfügung hatten, wollten wir in der kurzen Zeit trotzdem möglichst viele neue Eindrücke sammeln. Unsere Wahl fiel daher auf Garmisch-Partenkirchen.

Garmisch-Partenkirchen – die besten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Der bekannte Urlaubsort Garmisch-Partenkirchen (oder kurz GaPa genannt) liegt inmitten eines weiten Talkessels, zwischen Ammergebirge im Nordwesten, Estergebirge im Osten und Wettersteingebirge – mit Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, im Südwesten. Hier findet man zahlreiche spannende Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Umgebung. Die bekanntesten Touristenattraktionen in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen sind:

  • Zugspitze mit der Zugspitzbahn
  • Partnachklamm
  • Höllentalklamm
  • AlpspiX-Aussichtpunkt auf dem Osterfelderkopf
  • Eibsee
  • Olympia Skisprungschanze

Nachdem wir im Hotel Königshof eingecheckt hatten, erkundeten wir sogleich den Ort und machten uns auf die Suche nach einem guten Restaurant. Den nach sieben Stunden Autofahrt quer durch Deutschland waren wir ziemlich ausgehungert.

Fahrt mit der Zugspitzbahn ab Garmisch-Partenkirchen zur Zugspitze
Fahrt mit der Zugspitzbahn ab Garmisch-Partenkirchen zur Zugspitze

Mit seinen etwa 26.800 Einwohnern bietet Garmisch-Partenkirchen ein durchaus städtisches Flair. Es gibt eine Fußgängerzone mit vielen, auch größeren Geschäften (z.B. H&M) zum Einkaufen, sowie zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants. Eigentlich wollten wir mit einer deftigen, lokalen Spezialität in einem typisch-bayerischen Restaurant in den Urlaub starten – doch leider wurden wir nicht fündig. Das einzige Restaurant, in dem zünftige, bayerische Küche serviert wurde war bis auf den letzten Platz rappelvoll. So entschieden wir uns schließlich für das Thai-Restaurant Thang Long in unmittelbarer Nähes unseres Hotels. Wenn Ihr in GaPa seid und Lust auf asiatisches Essen habt, solltet Ihr hier unbedingt einkehren: Tolle Reisgerichte und klasse Sushi, schneller Service, freundliches Team und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Mit der Zugspitzbahn auf die Zugspitze fahren

Nach einer erholsamen Nacht und einem leckeren Frühstück machten wir uns am nächsten Morgen auf den Weg zur Zugspitze. Da der höchste Berg Deutschlands im 2017 eine neue Seilbahn bekommt, wurde die bestehende Eibsee-Seilbahn bereits außer Betrieb genommen. Bis zur Eröffnung der neuen Seilbahn am 21. Dezember 2017 ist die Zugspitze von deutscher Seite bis dahin nur über die Zahnradbahn und die Gletscherbahn erreichbar.

Ankunft im Gletscherbahnhof Zugspitzplatt
Ankunft im Gletscherbahnhof Zugspitzplatt

Die Strecke der bayerischen Zugspitzbahn beginnt im Ortsteil Garmisch. Der Bahnhof lag praktischerweise zur fünf Gehminuten von unserem Hotel entfernt. Auf einer Länge von 7,5 Kilometern führt die Zugspitzbahn zunächst als Adhäsionsbahn nach Grainau. Im Bahnhof Grainau beginnt die Bergstrecke, die mit einer Zahnstange ausgestattet ist. Ab hier führt die Strecke steil bergan, passiert den Bahnhof Eibsee und erreicht schließlich den Haltepunkt Riffelriss, nach dem der 4466 Meter lange Zugspitz-Tunnel beginnt. Die Röhre endet schließlich im Gletscher-Bahnhof Zugspitzplatt auf einer Höhe von 2588 Metern unter dem Restaurant „Sonn-Alpin“ mitten im Skigebiet.

Wer – so wie wir – glaubt, sich hier mitten in der bayerischen Provinz zu befinden, der irrt sich gewaltig: In dem Triebwagenabteil waren wir die einzigen deutschen Fahrgäste. Außer uns waren Touristen aus den USA, Korea, Argentinien, Groß Britannien und arabischen Ländern auf dem Weg zum höchsten Gipfel Deutschland.

Auf der Zugspitze – Schnee im September

Zum Glück hatten wir uns vor der Reise über das Wetter auf der Zugspitze informiert: Denn obwohl es erst Mitte September war, herrschten bei unserer Ankunft im Gletscherbahnhof Zugspitzplatt bereits -6 Grad Celsius – und es lagen bereits mehrere Zentimeter Schnee auf dem Berg!! Wir waren jedoch auf diese klimatischen Bedingungen vorbereitet und trugen mitten im Sommer unsere Winterjacken, Schal, Mütze und Handschuhe.

Zuerst schaute wir uns auf dem Zugspitzplatt um. Das Zugspitzplatt liegt auf einer Höhe von 2.000 bis 2.720 Metern und ist somit das höchstgelegene Skigebiet in Deutschland. Die grandiosen Panoramablicke, drei Restaurants, drei Rodelbahnen und ein Iglu-Dorf machen den Besuch auf dem höchsten Berg Deutschlandsjedoch auch für Nicht-Skifahrer attraktiv.

Winter im September - auf dem Zugspitzplatt liegt bereits Schnee
Winter im September – auf dem Zugspitzplatt liegt bereits Schnee

Wer noch höher auf den Gipfel der Zugspitze reisen möchte, kann mit der Gletscherbahn hinaus zum höchsten Punkt Deutschlands fahren. Die 1000 Meter lange Seilbahn verbindet das Zugspitzplatt mit dem noch 360 Meter höher gelegenen Gipfel auf 2.962 Metern Höhe. Von hier oben kann man den herrlichen Ausblick auf sage und schreibe über 400 weitere Berggipfel der Alpen genießen! Die riesige Gondel der Zugspitz-Seibahn hat ein Fassungsvermögen von 100 Personen.

Zugspitze - Kaffee und Kuchen im Restaurant Panorama 2962
Zugspitze – Kaffee und Kuchen im Restaurant Panorama 2962

Die Aussicht war bei unserem Besuch leider bescheiden: Der Gipfel der Zugspitze war in Wolken gehüllt und es schneite ununterbrochen. Doch genau dies gab der Atmosphäre auch einen ganz besonderes Reiz. Hier oben in der (retro-) futuristischen Bergstation auf fast 3000 Metern Höhe fühlten wir uns wie in einem James-Bond-Film. Da derzeit auch noch an der neuen Zugspitzseilbahn gebaut wird, befanden wir uns mitten auf einer der imposantesten Baustellen, die man sich vorstellen kann. Für Besucher werden sogar kostenlosen Baustellen-Führungen angeboten. Doch anstatt Natur und Technik zu bestaunen, entschieden wir uns lieber für Kaffee und Kuchen im höchsten Restaurant Deutschlands – dem rundum verglasten Panorama 2962. Nur 10 Meter unterhalb des Zugspitzgipfels gelegen, kann man hier in aller Ruhe den Blick über die Berge schweifen lassen und bei leckeren Torten die einzigartige Atmosphäre genießen.

Eibsee - Fantastischer Ausblick aus der Zugspitzbahn
Eibsee – Fantastischer Ausblick aus der Zugspitzbahn

Die Zeit auf dem Gipfel verging jedoch wie im Flug: Mit der letzten Bahn fuhren wir wieder hinab ins Tal. Auf der Fahrt zurück nach Garmisch-Partenkirchen konnten wir auf der Zugspitzbahn noch einmal den spektakulären Tiefblick auf den wunderschönen Eibsee genießen.

Zugspitzbahn: Informationen und Preise

Wenn Du mit der bayerischen Zugspitzbahn auf die Zugspitze fahren möchtest, musst Du ziemlich tief in die Tasche greifen. Das Zugspitze-Ticket kostet 53,00 Euro für Erwachsene, Jugendliche 16-18 Jahre zahlen 38,40 Euro und Kinder 31,00 Euro. Der Preis beinhaltet eine Berg- und eine Talfahrt mit der Zahnradbahn sowie die Fahrt mit der Gletscherbahn zum Gipfel. Die Seilbahn darf man an diesem Tag übrigens so oft benutzen, man möchte.

Alle Informationen und Preise findest Du auf http://zugspitze.de/de/sommer/preise/zugspitze.

2 thoughts on “Zugspitze – Mit der Zugspitzbahn auf den höchsten Berg Deutschlands fahren

  1. Mit unserer Familie wollten wir für 2 Tage auf die Zugspitze. Vor genau 40 Jahren verbrachten wir im Hotel einige Tage. Leider brach sich unser Sohn den Fuß und wir mussten unseren Urlaub abbrechen. Jetzt anlässlich meine 80. Geburtstag wollten wir mit den Kindern und Enkelkindern eine Nacht auf der Zugspitze verbringen,. Ist dies möglich?
    Mit freundlichen Grüßen
    Franziska Thasler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>