AIDAprima Ostsee-Kreuzfahrt: Tipps für Tallin (Estland) – Teil 1

AIDAprima Ostsee-Kreuzfahrt: Tipps für Tallin (Estland)

Die estnische Hauptstadt Tallin war das erste Ziel unserer Ostsee-Kreuzfahrt auf der AIDAprima. Nachdem wir gleich am ersten Tag der Reise einen kompletten Seetag und somit genug Zeit hatten, das Schiff zu erkunden, waren wir bereit für unsere erste Stadtbesichtung.

2. Tag AIDA Ostsee-Kreuzfahrt: Tallin (Estland)

Da wir am vorherigen Abend zeitig im Bett waren, wachten wir glücklicherweise früh genug auf, um das Einlaufen der AIDAprima in den Hafen von Tallin zu beobachten. Auf uns warteten bereits ein weiteres Kreuzfahrtschiff und mehrere Fähren.

Vom Schiff aus konnten wir bequem zu Fuß in die Innenstadt von Tallin gehen. Da Estland Mitglied der EU  ist, gab es auch keine Grenzkontrolle. So erreichten wir nach etwa 15-minütigem Fußmarsch die von einer Stadtmauer umschlossene, kopfsteingepflasterte Altstadt von Tallin. Hier schlenderten ohne ein bestimmtes Ziel durch die Gassen und die Fußgängerzone.

Tallin – Die Stadt der bunten Türen und Schaufenster

Besonders gut gefielen wir die bunten Türen und Fenster der zahlreichen Geschäfte und Restaurants.

Streetart in Tallin: Sticker & Graffiti Tags

Besonders ins Auge gefallen sind mir in Tallin aber vor allem die unzähligen Aufkleber. Diese kleben auf Laternenpfählen, Schildern, Türen – in Tallin ist überall Platz für die bunten Sticker. Ich hatte Stunden und Tage damit verbringen könnten, die Streetart in Tallin zu fotografieren. Damit hätte ich jedoch den Unmut meines Mannes auf mich gezogen. Seine Gedult wird jedes Mal strapaziert, wenn ich alle paar Meter stehen bleibe, um schon wieder ein Foto zu knipsen. Hier findest du aber immerhin eine kleine Auswahl.

Klassische Sehenswürdigkeiten in Tallin

Natürlich haben wir uns während unserer Stippvisite in Tallin nicht nur bunte Türen, Schaufenster und Aufkleber angeschaut.

Die Alexander-Newski-Kathedrale ist die wohl schönste und bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Sie befindet sich auf dem Domberg und ist eine russisch-orthodoxe Kathedrale, wie man unschwer an ihren Zwiebeltürmen erkennt.

Alexander-Newski-Kathedrale in Tallin
Alexander-Newski-Kathedrale in Tallin

Auf dem Domberg gibt es drei Aussichtpunkte, von denen du einen herrlichen Ausblick über die Stadt genießemn kannst. Sie tragen die klangvollen Namen Piiskopi, Kohtuotsa und Patkuli. Dies ist der Blick von der Kohtuotsa-Aussichtsplattform:

Kohtuotsa-Aussichtsplattform hoch über Tallin
Kohtuotsa-Aussichtsplattform hoch über Tallin

Ebenfalls auf dem Domberg liegt die Burg Tallinn mit dem Wehrturm „Langer Hermann“. Leider konnte ich trotz Internetrecherche nicht herausfinden, was es mit diesen unheimlichen Statuen auf sich hat. Vielleicht kann mir jemand helfen und einen schlauen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen?

Burg Tallin: Welche Bedeutung haben diese unheimlichen Statuen?
Burg Tallin: Welche Bedeutung haben diese unheimlichen Statuen?

Die schönste Sehenswürdigkeit in Tallin ist jedoch die Stadt selbst. Am besten lässt du dich einfach durch die romantischen Gassen treiben und gönnst dir einen Kaffee und ein Stück Torte in einem der schönen Cafés und Restaurants.

Nach unserem Bummel durch die historische Altstadt hatten wir sogar noch Zeit, uns das moderne Tallin anzuschauen. Hier fanden wir neben dem großen Einkaufszentrum Viru Keskus auch endlich einen Hauch von Ostblock-Charme.

Endlich ein wenig Ostblock-Charme in Tallin!
Endlich ein wenig Ostblock-Charme in Tallin!

Auch wenn es auf diesen beiden Fotos anders aussieht, ist Tallin ein schöne und gleichzeitig moderne Stadt. In der Altstadt triffst du hauptsächlich Touristen. Um Einheimischen zu begegen, musst du die historischen Stadtmauer verlassen.

Tallin wie zu Soviet-Zeiten
Tallin wie zu Soviet-Zeiten

Tallin Tipps – das schönste Ziel auf Ostsee-Kreuzfahrt mit AIDA

Ich kann es schon jetzt verraten: Für uns war Tallin nicht nur das erste, sondern auch das schönste Ziel auf unserer Ostsee-Kreuzfahrt mit AIDA. Die Innenstadt kann bequem auf eigene Faust in wenigen Stunden zu Fuß erkundet werden. Wenn du einigermaßen gut zu Fuß bist, brauchst du keine geführte Tour buchen. Auch auf ein überteuertes Busticket kannst du getrost verzichten!

Nach Besichtigung der historischen Gemäuer hatten wir sogar noch ausreichend Zeit für eine Kaffepause und einen Einkaufsbummel im Einkaufszentrum. Dort versorgten wir uns mit einigen Utensilien, die wir noch für den weiteren Verlauf der Schiffsreise auf der AIDAprima benötigten. Danach spazierten wir ganz entspannt zurück zum Hafen.

Ostsee-Kreuzfahrt: AIDAprima in Tallin
Ostsee-Kreuzfahrt: AIDAprima in Tallin

Pünktlich zur Rückkehr zum Schiff setzte dann noch ein Regenschauer ein: So wurden wir auf den letzten Meter noch völlig durchnässt. Trotzdem war der Tag in Tallin ein gelungener Einstand in unsere Ostsee-Kreuzfahrt auf der AIDAprima!

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.