Alcudia Sehenwürdigkeiten: Einer der schönsten Orte auf Mallorca

Ausflug Alcudia: Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Mallorca wird immer wieder auch als 17. Deutsches Bundesland bezeichnet und gehört daher auch zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Neben dem Massentourismus und dem Ballermann entwickelt Mallorca auch immer mehr Alternativen, die von vielen Gästen auch dankbar angenommen werden. Das „andere Mallorca“, wie es oft genannt wird, bietet malerische Landschaften, verträumte Dörfer und schöne Gebirgsrouten. Viele alte Städte, wie Alcudia, die vermutlich älteste Stadt auf Mallorca, bieten zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die es wert sind, bei einem Ausflug besichtigt zu werden. Ich möchte Dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Alcudia vorstellen.

Sehenswürdigkeiten in Alcudia – Die Stadt auf dem Hügel

Alcudia liegt im Norden Mallorcas zwischen zwei Buchten, in welchen sich traumhafte Stände, vermutlich einige der Besten auf der Insel, befinden. Der Name stammt aus dem Arabischen „Al-Qudya“, was so viel wie „Hügel“ bedeutet. Dieser Name sagt auch schon aus, dass sich die Stadt auf einem Hügel zwischen der Bucht von Alcudia und der Bucht von Pollenca befindet. Im Süden der Stadt befindet sich der Hafen Port d’Alcudia, dessen Name oft mit dem Stadtnamen gleichgestellt wird. Typisch für das alte Städtchen sind die gut erhaltenen Bauwerke in arabischem Stil, wie zum Beispiel die alte Stadtmauer.

Alcudia Stadtmauer von außen betrachtet
Alcudia Stadtmauer von außen betrachtet

Am Ortsrand sind außerdem noch Überreste einer römischen Siedlung zu bestaunen, die genauso sehenswert sind, wie das Haupttor, das „Porta Principal“, die Reste des römischen Theaters oder die Kirche „Església Sant Jaume“. Aufgrund der übersichtlichen Größe sind sämtliche Sehenswürdigkeiten Alcudias bequem zu Fuß zu erreichen. Trotzdem kann man sich in den schmalen, verschlungenen Gassen der Altstadt schnell verlieren.

Kirche "Església Sant Jaume" in Alcudia
Kirche „Església Sant Jaume“ in Alcudia

Die Altstadt von Alcudia ist autofrei

Im Stadtkern von Alcudia mit seinen alten Gassen wird man mittlerweile von keinem Auto mehr gestört, da dieser Bereich nur mehr für Fußgänger freigegeben ist. So kann man sich vollkommen auf die liebevoll restaurierten Altstadthäuser konzentrieren, in welchen zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafés untergebracht sind. Wenn möglich, sollte man Alcudia am Dienstag oder Sonntag besuchen, denn dann findet der wöchentliche Markt statt, der die ganze Stadt in einen Basar verwandelt.

Gemütliche Cafés in den Gassen von Alcudia
Gemütliche Cafés in den Gassen von Alcudia

Auch abends lohnt sich ein Ausflug nach Alcudia: In heißen Sommernächten wimmelt es auf den zentralen Plätzen der Altstadt von Menschen. Die Restaurants sind zum Bersten gefüllt, Tische und Stühle stehen draußen und Einheimische und Touristen genießen mallorquinische Spezialitäten. Wer seinen Mallorca-Urlaub in Port d’Alcudia verbringt, kann abends einen schönen Spaziergang vom Hotel in die Altstadt unternehmen. Sie ist in etwa 20 Minuten zu Fuß zu erreichen. Doch auch direkt in Alcudia gibt es einige kleine, aber feine Boutique Hotels für Urlauber, die es gerne etwas individueller wünschen.

Restaurants in Alcudia am Abend
Restaurants in Alcudia am Abend

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Alcudia

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt die bereits erwähnte Kirche „Església Sant Jaume“, die zwischen 1882 und 1893 im neugotischen Stil erbaut wurde. Vom Vorgängerbau blieb nur mehr die Kapelle „Sant Crist“ übrig, die aus dem Jahr 1697 stammt. In der Kapelle befindet sich eine Christusstatue aus der Zeit vor 1507. Auch die kleine Oratori de Santa Anna aus dem 13. Jahrhundert ist einen Besuch wert. Das gilt auch für die Ermita de la Victòria, eine Einsiedelei aus den 13. Jahrhundert. Eine kleine barocke Kirche, die jedes Jahr am 2. Juli Ziel einer Wallfahrt ist.

Ein absolutes Highlight unter den Sehenswürdigkeiten in Alcudia ist übrigens die alte Stadtmauer mit ihren zwei mittelalterlichen Stadttoren: Einige Abschnitte der Stadtmauer sind begehbar. So fühlt man sich als Tourist nicht nur wie ein Ritter im Mittelalter, sondern kann auch einen interessanten Ausblick über die Dächer von Alcudia und die Umgebung genießen.

Spaziergang auf der Stadtmauer von Alcudia
Spaziergang auf der Stadtmauer von Alcudia

Im ehemaligen Krankenhaus, dem aus dem 16. Jahrhundert stammenden „l’Hospitalet“, ist heute ein monografisches Museum untergebracht. Das Museu monogràfic de Pol lèntia zeigt Fundstücke der altrömischen Stadt Pollentia. Darunter befinden sich Keramik- und Bronzegefäße, Grabbeigaben, Amphoren, Gläser, Steintafeln, Münzen und Mosaike oder Marmorarbeiten. Eine Sammlung von Kinderporträts befindet sich im Fundació Yannick i Ben Jakober, welche in einem ehemaligen Wasserspeicher untergebracht ist. Neben Kinderporträts sind auch Skulpturen von Ben Jakober und Yannick Vu zu sehen.

Blick über die Dächer der Altstadt von der Stadtmauer
Blick über die Dächer der Altstadt von der Stadtmauer

Wer von Mallorca mehr sehen möchte als Ballermann-Partys und überfüllte Strände, sollte unbedingt einen Ausflug nach Alcudia unternehmen. Die Stadt ist von der Playa de Palma aus in etwa einer Stunde mit dem Mietwagen oder Linienbus erreichbar.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

3 Replies to “Alcudia Sehenwürdigkeiten: Einer der schönsten Orte auf Mallorca”

  1. Danke für den informativen Bericht zu den Ausflügen! Vieles kann ich bestätigen, z. B. mag ich die alte Stadt mauer sehr. Einige Tipps kannte ich wiederum noch gar nicht. Bei meinem nächsten Mallorca Ausflug…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.