Flug mit Etihad Airways von Düsseldorf nach Abu Dhabi (Erfahrung)

Flug mit Etihad von Düsseldorf nach Abu Dhabi (Erfahrungen)

Ein Langstreckenflug ist für uns noch immer etwas Besonderes. Da wir meistens innerhalb Europas verreisen, haben wir uns sehr auf unseren zweiten Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten gefreut. Im Mai sind wir sind mit Etihad Airways von Düsseldorf nach Abu Dhabi geflogen. Heute möchte ich dir über unsere Erfahrungen mit der arabischen Fluggesellschaft berichten.

Flug mit Etihad Airways von Düsseldorf nach Abu Dhabi

Etihad Airways ist die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate mit Sitz in Abu Dhabi und Basis auf dem dortigen Flughafen. Der Flug startete am späten Vormittag auf dem Düsseldorfer Flughafen. Die Flugzeit war für uns optimal. So konnten wir noch im eigenen Bett schlafen und mussten auch nicht mitten in der Nacht in Richtung Airport aufbrechen. Die Fahrt mit dem Auto von unserem Wohnort zum Flughafen in Düsseldorf dauerte etwas über zwei Stunden. Einen Parkplatz im Parkhaus hatten wir zuvor online reserviert. Vom Parkplatz war es nur ein kurzer Spaziergang zum Abflugterminal.

Übrigens: Hier findest du meinen Reisebericht über unseren Urlaub in Abu Dhabi!

Parkplatz im Parkhaus am Flughafen Düsseldorf
Parkplatz im Parkhaus am Flughafen Düsseldorf

Etihad Check-In am Flughafen Düsseldorf

Trotz der relativ weiten Anreise gehrten wir zu den ersten Passagieren am Check-In-Schalter. Trotzdem mussten wir ziemlich lange warten, bis wir unser Gepäck aufgeben konnten. Den Online-Check-In und Sitzplatzreservierung hatten ich bereits am Vortag erledigt. Schließlich wollte ich auf dem langen Flug in ein (für uns) exotisches Land am Fenster sitzen. Die Reservierung des Sitzplatzes kostete jedoch Geld (auf dem Rückflug übrigens nicht!). Das Flugzeug hatte eine 2-4-2-Bestuhlung. Wir saßen also nicht nur am Fenster, sondern hatten auch einen 2er-Platz für uns alleine. So hat man nicht nur mehr Platz, sondern ist auch ungestört, weil man keinen dritten Sitznachbarn neben sich hat. Das finde ich wirklich angenehm! Sehr schön fand ich auch das kurze Reisegebet vor dem Start. Dieses wird über die Lautsprecher in der Kabine und das Entertainment-System an jedem Sitzplatz abgespielt.

Der Flug selbst verlief ruhig und ohne besondere Vorkommnisse. Bei der Maschine handelte es sich um einen Airbus A330. Da ich die Anzahl der Langstreckenflüge noch immer an zwei Händen abzählen kann, ist ein Entertainment-System an Bord eines Flugzeuges noch immer etwas Besonderes für mich (A-Reiseblogger werden nun müde lächeln). Als homosexueller Passagier nahm ich erfreut zur Kenntnis, dass auch Filme mit queeren Inhalten angeboten wurden, z.B. Bohemian Rhapsody über den schwulen Queen-Sänger Freddy Mercury. Ich entschied mich jedoch für „A Star is Born“ mit Lady Gaga in der Hauptrolle. Eine der ersten Szenen des Films spielt in einer Bar voller Drag Queens – für eine arabische Fluggesellschaft also kein Tabu-Thema mehr. Auch der Flugbegleiter war ganz offensichtlich schwul, sodass auch das letzte Fünkchen Anspannung von uns abfiel.

Landung mit Etihad Airways am Flughafen Abu Dhabi
Landung mit Etihad Airways am Flughafen Abu Dhabi

Ankunft am FLughafen Abu Dhabi

Gegen 20 Uhr landeten wir am Abend in Abu Dhabi. Von meinem Fensterplatz genoss ich das Lichtermeer. Bei der Einreise nach Abu Dhabi traf uns dann jedoch fast der Schlag: Eine ewig lange Schlange von Menschen wartete an der Passkontrolle. Und genau wie im Supermarkt, stellten wir uns natürlich an den falschen Schalter: Nach knapp einstündiger Wartezeit waren wir sprichwörtlich die letzten Passagiere in der Halle! Draußen warteten unser Fahrer und zwei weitere Touristen bereits ungeduldig auf uns.

Mit dem Transfershutte ging es dann in unser Hotel. Da das Hotel der anderen Urlauber auf Yas-Island lag, kamen wir so bereits in den Genuss einer größeren Stadtrundfahrt und konnten uns – trotz der Dunkelheit – schon einen Eindruck von Abu Dhabi verschaffen. Auf der Landkarte hatte das Emirat eher klein gewirkt – nun begriffen wir jedoch die riesigen Ausmaße der Stadt. Ohne Auto ist man dort tatsächlich aufgeschmissen. Die Straßen sind jedoch breit und der Verkehr nicht allzu dicht. So kamen wir schnell und zügig voran.

"Unser" Etihad Airbus A330 am Flughafen Abu Dhabi
„Unser“ Etihad Airbus A330 am Flughafen Abu Dhabi

Rückflug nach Deutschland im fast leeren Flugzeug

Der Rückflug von Abu Dhabi nach Düsseldorf gehört war übrigens der angenehmste Flug, den wir jemals erlebt haben: Da das Flugzeug noch nicht einmal zur Hälfte belegt war, gab es an Bord freie Platzwahl! Viele Passagiere schliefen lang ausgestreckt auf den 4er-Plätzen in der Mitte. Ich sicherte mir natürlich wieder einen Fensterplatz und hatte einen 2er-Platz ganz für mich alleine! Wir werden gerne wieder mit Etihad Airways nach Abu Dhabi fliegen!

Auf dem Rückflug nach Deutschland war das Flugzeug fast leer!
Auf dem Rückflug nach Deutschland war das Flugzeug fast leer!

Erfahrung: Wie war der Flug mit Etihad von Düsseldorf nach Abu Dhabi?

Uns hat der Flug mit Etihad von Düsseldorf nach Abu Dhabi sehr gut gefallen. Unsere Erfahrungen auf einen Blick:

  • Das Flugzeug (Airbus A330) war sauber und modern
  • Freundlicher Service
  • Leckeres Menü an Bord
  • Abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm
  • Ausreichend Beinfreiheit
  • 2er-Platz am Fenster
  • Flugzeit mit ca. 6 Stunden sehr angenehm

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 2

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.