Fuerteventura – Wo ist am meisten los?

Fuerteventura - Wo ist am meisten los?

Fuerteventura ist eine der beliebtesten Inseln der Kanaren. Als eine geographische Verlängerung der Sahara herrscht hier ganzjährig mildes Klima. Sonnenanbeter und Wassernixen kommen hier genauso auf ihre Kosten, wie Dünenwanderer, Strandjogger und Surfer. Doch was gibt es sonst noch alles zu erleben und wo ist auf Fuerteventura am meisten los? Hier findest Du einige Tipps, wo man auf Fuerteventura am besten Partys feiern, tanzen oder einfach einen schönen Abend verbringen kann.

Corralejo, die Partyhochburg im Norden

Gleich hinter den mächtigen Sanddünen des Nationalparks Las Dunas liegt das tagsüber eher verschlafene Hafenstädtchen Corralejo mit seinen kleinen Boutiquen und Cafés. Doch am Abend erwacht die Altstadt rund um den malerischen Hafen. Nun öffnen die zahlreichen gemütlichen Restaurants und Cocktail-Bars und das Nachtleben beginnt. Viele Bars, Clubs und Diskotheken haben bis in die frühen Morgenstunden geöffnet und versprechen Partyfeeling pur. Der Abend beginnt meist nach einem Abendessen in einer der vielen internationalen Lokale. Danach füllen sich die Surfer Bars, wie die Banana Bar mit ihrer großen Sonnenterrasse. Hier kann man bei Live Musik erfrischende Cocktails genießen. Die vielleicht besten Cocktails serviert man im Aqua, hier gibt es auch köstliche Tapas. Cocktails und Tapas sind auch die Spezialität des Kactus Cafe in der Fußgängerzone von Corralejo. Kiwi Bar und Wakiki sind schon legendär im Nachtleben von Corralejo.



Booking.com

(Werbung)

Abtanzen und Spaß haben kann man auch in den drei Gay Clubs, dem Spectrum, der Lobos Paradise Lounge und der Gaysauna KM22. Hier hat sich in den letzten Jahren eine ansehnliche Schwulenszene etabliert, die abwechslungsreiche Unterhaltung für jedes Alter verspricht. Für Karaoke Fans empfiehlt sich die Diskothek Flicks und wer auf Rockmusik steht, der sollte dem Rock Island einen Besuch abstatten. Alles in allem ist Corralejo der angesagte Ort, wenn man auf Fuerteventura nicht nur Sonne, Strand und Meer genießen möchte.

Fuerteventura: In der Altstadt von Corralejo ist abends am meisten los
Fuerteventura: In der Altstadt von Corralejo ist abends am meisten los

Jandia – Karibisches Flair im Süden der Inselarchipels

Nach Corralejo ist die Halbinsel Jandia der zweitgrößte Touristenmagnet auf Fuerteventura. Wer hier in Partylaune ist, der findet genügend Ausgehmöglichkeiten zum Feiern und Tanzen. Direkt im Cosmo Shopping Center befindet sich der hippe Orange Club. Eine gemütliche Cocktail Lounge sorgt für einen entspannten Stadt ins Nachtleben. Wer Reggae und Ska mag, der ist in der Tortuga Bar bestens aufgehoben. Besonders empfehlenswert sind die leckeren hauseigenen Mojitos. Im Disco Pub Tequilla geht es besonders zwischen 22.00 und 0.00 Uhr quirlig zu, denn dann ist dort Happy Hour. Abtanzen bis in den Morgen kann man schließlich in der Disco Mafasca.

Costa Calma – Beachpartys und mehr

In Costa Calma kann man besonders gut unter freiem Himmel tanzen. Die Disco PMP ist eine Open-Air Disco vom feinsten. Hier feiert man bei köstlichen Snacks und kühlen Getränken bis zum Morgengrauen. Viele Hotels der Costa Calma bieten auch allabendlich organisierte Beach- oder Poolparties an, die immer sehr gut besucht sind. In der stilvollen Lounge-Bar El Divino kann man zu Hits aus den aktuellen Charts tanzen.

Puerto del Rosario – Latino Rhythmen bei Nacht

Etwas beschaulicher geht es in der Inselhauptstadt zu, doch wer gerne zu lateinamerikanischen Klängen tanzt, der sollte der kultigen Diskothek Mama Rumba einen nächtlichen Besuch abstatten. Ab Mitternacht füllen sich die Mafasca Buddha Lounge und das Camelot für Partyspaß bis in den frühen Morgen.

Wakiki Beach Club in Corralejo auf Fuerteventura: Eine der beliebtesten Strandbars
Wakiki Beach Club in Corralejo auf Fuerteventura: Eine der beliebtesten Strandbars der Insel

Fazit – Wo ist auf Fuerteventura am meisten los?

Zugegeben: Im Gegensatz zu Mallorca oder Ibiza ist Fuerteventure – wie die meisten Kanarischen Inseln – nicht als Partyhochburg bekannt. Doch gerade in Corralejo kommt durch die zahlreichen Surfer beinahe Ibizaflair auf. Zudem ist Corralejo besonder bei britischen Touristen beliebt – und die wissen bekanntlich, wie man eine gute Party feiert. Die deutschen Urlauber zieht es dagegen eher in die südlichen Touristenorte. Dort geht es dann – typisch Deutsch – etwas spießiger zu.

Die kleine Altstadt von Corralejo mit ihren engen Gassen und der Hafenpromenade, aber der sich die Restauarants und Bars aneinanderreihen gehört zu meinen Lieblingsorten auf den Kanaren. Und für schwule Männer hat sich hier sogar eine kleine Gayszene entwickelt. Abends ist hier auf den Straßen richtig viel los.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.