Gay Cruising Areas – Was ist das?

Gay Cruising - Was ist das?

Der Begriff Cruising stammt aus der englischen Seefahrersprache und bedeutet „mit dem Schiff kreuzen, herumfahren“. So ist cruise auch das englische Wort für eine Kreuzfahrt. Im Kontext meist schwuler Sexualität wird jedoch auch die bewusste, aktive und meist mobile Suche nach einem Sexpartner als Cruising bezeichnet. Das Gay Cruising erfolgt in der Regel zu Fuß, eher selten per Fahrrad, Auto oder sogar Boot. Dabei hält der suchende Mann Ausschau nach potenziellen Sexualpartnern. War die Suche erfolgreich, endet das Gay Cruising in der Regel mit anonymem Sex in der Semi-Öffentlichkeit. Häufig wird dabei zwischen den Sexpartner nicht ein Wort gewechselt. Ein Gebiet, welches sich zum Cruising etabliert hat, wird Cruising Area genannt.

Viele schwule Männer lieben Sex auf dem Autobahnparkplatz
Viele schwule Männer lieben Sex auf dem Autobahnparkplatz

Wer nun denkt, dass Gay Cruising ein neuer Trend ist, liegt falsch. Die früheste geschichtliche Überlieferung einer Gay Cruising Area ist aus dem 1. Jahrhundert vor Christus überliefert, in der Ars amatoria bei Ovid. Dort wurden Tempel, Marktplatz und Rennbahn als interessante Spots empfohlen.

Wichtige Information zum Thema: Ist Sex im Freien in Deutschland erlaubt? Du erfährst es in diesem verlinkten Artikel.

Welche Gründe gibt es für Gay Cruising?

In einigen Ländern und Kulturkreisen sind homosexuelle Neigungen verboten und stehen unter Strafe. Für Menschen, die ihre Homosexualität nicht offen ausleben können, bleiben nur heimliche Treffen zwecks dem Erfüllen sexueller Wünsche. In Ländern, in denen Homosexualität erlaubt ist, sind andere Gründe die Ursache für das Aufsuchen von Cruising Areas. Manche Männer suchen einfach unkomplizierten, schnellen Sex. Bei anderen ist der Wunsch nach dem Kick, eventuell erwischt zu werden, vorherrschende Ambition zum Gay Cruising. Einige Männer gehen in ihrem Alltag einem gewöhnlichen Familienleben nach, leben mit ihrer Ehefrau zusammen, aber möchten ihre bisexuellen Neigungen möglichst anonym ausleben.

Typische Cruising Areas

Die typischen Cruising-Orte sind unterteilt in Outdoor- und Indoor-Cruising-Areas. Beim Outdoor-Cruising befinden sich die dafür vorgesehenen Treffpunkte in der Öffentlichkeit. Zu diesen gehören sogenannte „Klappen“ – damit sind öffentliche Toiletten gemeint – , sowie Parks, Autobahnparkplätze und Strände, bzw. deren buschiges Hinterland. Eine besonders gut besuchte Cruising Area sind zum Beispiel die Dünen von Maspalomas auf Gran Canaria.

Mein Tipp: Kennst du schon meine Tipps für einen Gay-Urlaub auf Gran Canaria?

Cruising Area: Dünen von Maspalomas auf Gran Canaria
Cruising Area: Dünen von Maspalomas auf Gran Canaria

Früher haben sich Sexinteressierte durch das Nutzen der sogenannten Hanky-Codes erkannt (Tücher in unterschiedlichen Farben). Pauschal sind keine einheitlichen Erkennungsmerkmale festgelegt. Typische Flirtsignale wie Augenkontakt oder eindeutige Gesten reichen meistens zum Erkennen aus, ob ein anderer Mann Lust auf Sex hat. Homosexuelle oder bisexuelle Männer, die gezielt eine Cruising Area aufsuchen, haben meistens Lust auf unkomplizierten, schnellen Sex. Wer halbwegs aufgeschlossen ist, erkennt recht schnell, wer konkret Interesse zeigt. Beim Outdoor-Cruisen solltest du aber immer auf die Sauberkeit am Platz achten: Kondome und Taschentücher gehören nicht in die Natur und sollten später in einem Mülleimer entsorgt werden!

Beim Indoor-Cruising handelt es sich um vorgesehene Orte, bei denen in der Regel nur Erwachsene Zutritt haben, die sexinteressiert sind. Einige öffentliche Locations fallen ebenso unter den Indoor Cruising-Bereich, bei denen Männer aufpassen müssen, nicht erwischt zu werden. Diese können sein: Büchereien, Restaurants, Hotels, Schwimmbäder, Spielhallen, Einkaufszentren oder Universitäten. In großen Sexshops, Sexkinos oder Swingerclubs treffen sich ebenfalls häufig Männer, die Sex mit dem gleichen Geschlecht wollen. Auf Gay-Sex ausgelegte Treffpunkte sind schwule Saunen oder eigens dafür vorgesehene Darkrooms. Sind sich beide Männer einig, dass sie miteinander Sex haben möchten, geht der unkomplizierte Spaß meistens ohne viele Worte los und anschließend trennen sich die Wege wieder.

Öffentliche Toiletten ("Klappen") sind beliebte Cruising Areas
Öffentliche Toiletten („Klappen“) sind beliebte Cruising Areas

Übrigens: In meinem Blog findest du Informationen über einige der besten Gaysaunen weltweit.

Wie ist die gesetzliche Lage?

Die gesetzliche Lage richtet sich immer nach den Gesetzen, die im entsprechenden Land Gültigkeit haben. Nicht in jedem Land ist das Ausleben gleichgeschlechtlicher Liebe legal. In Deutschland ist generell Sex an öffentlichen Orten verboten. Wer dennoch an diesen Orten Sex hat, geht das Risiko ein, eine Anzeige wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ zu bekommen. Hier wird nicht unterschieden zwischen gleichgeschlechtlichem Sex oder heterosexuellem Sex. Wer Gay Cruising machen möchte, sollte immer darauf achten, dass keine Kinder in der Nähe sind. Um einfach Spaß haben zu haben ohne sich Gedanken über Konflikte mit dem Gesetz machen zu müssen, sollte am besten in speziell abgesicherten Indoor Cruising Areas Sexpartner suchen. Recht sicher sind auch abgelegene Raststätten, bei denen sich die Männer spontan im Auto vergnügen.

Gay Cruising in Zeiten des Internets

Mit dem Siegeszug des Internets hat die Popularität des Cruisings in der Schwulenszene deutlich nachgelassen. Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten, unkompliziert andere Männer zu finden, mit denen die eigene Lust ausgelebt werden kann. Die Onlinesuche nach potenziellen Sexpartnern ist in der heutigen Zeit durch zahlreiche Datingportale oder einschlägige Apps recht einfach. Während in vielen Stadtparks, öffentlichen Toiletten und auf Autobahnparkplätzen früher vor allem nach Einbruch der Dunkelheit der Teufel los war, trifft man heutzutage häufig nur noch mit Glück einen nach Sex suchenden Mann. Zumindest gilt dies für Deutschland. In südlichen oder orientalischen Ländern ist das Gay Cruising noch deutlich populärer als in unseren Breitengraden.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Stimmenzahl: 6

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

2 Replies to “Gay Cruising Areas – Was ist das?”

  1. Hallo urmel, in Mülheim gibt es den Parkplatz am Worringer Reitweg (1. Parkplatz im Wald, kleines verstecktes Waldstück). Dort ist um jede Uhrzeit und zu jeder Jahreszeit viel los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.