Gay-Urlaub auf Teneriffa – Die besten Tipps für schwule Reisen

Gay-Urlaub auf Teneriffa – Die besten Tipps für schwule Reisen

Auf Teneriffa orientiert man sich seit einiger Zeit an der Nachbarinsel Gran Canaria, um den Urlaub für Gays noch attraktiver zu gestalten. Denn Gran Canaria zählt bekanntermaßen zu den beliebtesten Reisezielen für schwule Männer. Nachdem ich Euch bereits in vorherigen Blogbeiträgen erzählt habe, dass auch die Inseln Fuerteventura und Lanzarote für homosexuelle Urlauber interessante Urlaubsziele sind, schauen wir heute mal auf die größte aller Kanareninseln: Lohnt sich ein Gay-Urlaub auf Teneriffa?

Die besten Tipps für Gay-Urlaub auf Teneriffa

Wie überall auf den Kanarischen Inseln sind die Einwohner auch auf Tenriffa sehr tolerant gegenüber schwulen Männern und lesbischen Frauen. Die Einstellung gegenüber homosexuellen Menschen ist auf dem gesamtem Archipel sehr liberal, freundlich, entspannt und aufgeschlossen. So bietet Teneriffa seinen queeren Gästen mit dem Teide nicht nur den höchsten Berg Spaniens, sondern auch eine abwechslungsreiche Schwulenszene, die eine Reise wert ist. Diese ist jedoch nicht so an einem Punkt konzentriert wie auf der Nachbarinsel Gran Canaria. Das schwule Treiben auf Teneriffa findet hauptsächlich im den Norden der Insel statt, genauer gesagt in den Städten Santa Cruz und Puerto de la Cruz. Doch auch in den Tourismushochburgen im Süden hat sich in den vergangenen Jahren eine Gay-Szene entwickelt. Ich verrate Dir, welche Orte besonders gut für schwule Teneriffa-Reisen geeignet sind.

Puerto de la Cruz

Unseren ersten (und bisher leider einzigen) Teneriffa-Urlaub verbrachten wir in Puerto de la Cruz – ohne vorher zu wissen, dass die Stadt ein beliebter Ort für Gays ist. Doch bereits am ersten Tag fiel uns auf einer Wanderung entlang der Steilküste auf, dass entlang des Weges verdächtig viele Männer betont unauffällig am Wegesrand standen: So waren wir völlig ahnungslos in einer Cruising Area gelandet – mitten in einem Bananenhain! Doch die Stadt hat noch viel mehr interessante Orte für einen Gayurlaub auf Teneriffa zu bieten!

Entlang der kompletten Strandpromenade wird bis in die frühen Morgenstunden gecruist. Auch an der Calle Acevino im oberen bereich der Stadt treiben sich die ganze Nacht willige Männer auf der Suche nach Sexpartnern herum. Und auch an öffentlichen Toiletten, z.B. in Einkaufszentren, warten häufig schwule und bisexuelle Männer auf schnellen, unkomplizierten Sex. Wenn ich so darüber nachdenke, war Puerto de la Cruz eine einzige Cruising Area!

Gay-Urlaub auf Teneriffa: Puerto de la Cruz ist das Zentrum der Schwulenszene auf der Insel
Gay-Urlaub auf Teneriffa: Puerto de la Cruz ist das Zentrum der Schwulenszene auf der Insel

Für schwule Teneriffa-Urlauber, die es in den Ferien lieber etwas gediegener angehen lassen, ist vor allem die Avenida Betancourt y Molina von Interesse. Auf dieser Straße spielt sich das Nachtleben der Stadt ab. Hier befinden sich Diskotheken, Cafés und Dragshows, wie z.B. Anderson Gay Pub & Show Bar oder die Bar Habasko. Wie überall in Spanien beginnt jedoch auch auf Teneriffa das Nachtleben sehr spät. Vor 24 Uhr braucht Ihr eigentlich in keiner Bar oder Gay Club aufzutauchen. So richtig voll werden die Läden in der Regel erst gegen 2 Uhr nachts. Bis dahin solltet Ihr den Abend also am besten in einem Restaurant verbringen oder auf Eurem Hotelzimmer vorschlafen. Zudem empfehle ich, den Aufenthalt in Puerto de la Cruz möglichst auf das Wochenende legen.

Mit der Sauna Babylon findet Ihr auch eine Gaysauna in Puerto de la Cruz. Diese war bei unserem Besuch jedoch leider geschlossen, sodass wir uns keinen Eindruck verschaffen konnten.

Santa Cruz de Tenerife (Sta Cruz)

Obwohl Santa Cruz de Tenerife (kurz auch Sta Cruz genannt) die größte Stadt auf Teneriffa ist, fällt das schwule Nachtleben nicht ganz so üppig aus wie in Puerto de la Cruz. Die zahlreichen Bars und Clubs locken vor allem Einheimische an. Am Wochenende kommen die Studenten aus dem benachbarten La Laguna zum Feiern in die Stadt. Gays und Heteros feiern in Santa Cruz de Tenerife gemeinsam, und wer Spaß und Unterhaltung mit Gleichgesinnten sucht, wird in Sta Cruz sicherlich fündig.

Die Karnevalswoche im Februar oder März ist die beste Zeit des Jahres, um das rosa Nachtleben der Inselhauptstadt zu erleben. Der Karneval von Teneriffa ist 100% schwulenfreundlich und einer der wichtigsten der Welt. Doch auch den Rest des Jahres gehört ein Besuch in der Stadt zu jedem Gayurlaub auf Teneriffa dazu. Die Galeón Lounge, einer der beliebtesten Gay Clubs der Insel, befindet sich Sta Cruz. Auch die schwulenfreundlichen Diskotheken La Suite und Cassette sind für tanzfreudige Urlauber einen Besuch wert. Und mit der Boss Sauna und der Acuario Sauna gibt es in Santa Cruz de Tenerife sogar gleich zwei Schwulensaunen.

Gayurlaub Teneriffa: Cruising Area in Puerto de la Cruz mit herrlicher Aussicht
Gayurlaub Teneriffa: Cruising Area in Puerto de la Cruz mit herrlicher Aussicht

Playa de la Americas

Seit 2016 gibt es auch im Touristengebiet Playa de la Americas im Süden von Teneriffa eine Gaysauna: Die Stonewall Sauna im Centro Comercial Pueblo Canario. Die Insel verfügt somit über die höchste Dichte an Schwulensaunas auf den Kanaren!

Mittlerweile gibt es in Playa de las Americas – oder korrekterweise Costa Adeje – fünf 5 Schwulenbars / Clubs sowie einen schwulen Apartmentkomplex, das Playaflor. Es gibt Gerüchte, dass in Kürze noch eine weitere Gay-Bar eröffnen wird. Die schwule Szene in Playa de la Americas liegt im Einkaufszentrum Salytien. Hier befinden sich u.a. Chaplin’s Bar Gay, Punto Zero Club, The Cellar Bar und Gemini’s Bar. Die Strandpromenade und der Strand in dieser Gegend sind sehr spät in der Nacht ein beliebte Cruisinggebiet.

Und sogar einen CSD gibt es in Playa de las Américas: Die ARN Culture Pride widmet sich im Jahr 2018 als erstes Festival seiner Art in Spanien der Kultur, Wirtschaft, dem Tourismus und der Rechte des LGTBQI-Kollektivs.

Sind Teneriffa-Reisen für schwule Urlauber geeignet?

Wie Ihr seht, hat Teneriffa für schwule (und lesbische) Urlauber viel zu bieten. Neben den in diesem Artikel erwähnten Lokalitäten findet Ihr rings um die Insel außerdem zahlreiche Strände, an denen FKK und/oder Cruising angesagt ist. Alle Strände, die für einen Gay-Urlaub auf Teneriffa empfehlenswert sind, findet Ihr auf dieser übersichtlichen Karte: http://www.just-tenerife.com/nudist_beaches.htm.

Teneriffa hat für schwule Urlauber viel zu bieten
Teneriffa hat für schwule Urlauber viel zu bieten

Doch natürlich solltet Ihr im Gayurlaub auf Teneriffa nicht nur die Schwulenbars, Gay Clubs, Saunen und Cruing Areas unsicher machen – denn die Insel verfügt auch über jede Menge atemberaubende Landschaften und unberührte Natur. Die Hauptattraktion auf Teneriffa ist natürlich der Pico del Teide, mit einer Höhe von 3718 Metern der höchste Berg auf spanischem Staatsgebiet. Doch auch die gigantische (Nomen est Omen) Steilküste von Los Gigantes, der bauschauliche Küstenort Garachico mit seinen Natursteinbädern oder das schwindelerregende Bergdorf Masca im Landesinneren sind nur einige Sehenswürdigkeiten, die auch schwule Männer im Urlaub auf Teneriffa auf gar keinen Fall verpassen sollten. Zudem ist die Insel ideal, um an den vielen sportlichen Aktivitäten wie Klettern, Paragliding, Surfen, Kiten und Segeln teilzunehmen. Es gibt also viele verschiedene Gründe für Gay-Reisen nach Teneriffa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.