Gayreisen nach Bratislava – Tipps für schwule Urlauber

Gayreisen nach Bratislava – Tipps für schwule Urlauber

Bratislava ist die Hauptstadt der Slowakei und mit rund 430.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Direkt an der südwestlichen Landesgrenze gelegen, bildet die Slowakei ein Dreiländereck mit Ungarn und Österreich. Dies macht Bratislava so einzigartig, denn sie ist die einzige Hauptstadt weltweit, die gleich an mehrere Nachbarländer angrenzt. Interessant ist auch, dass sie gerade einmal 55 km von Österreichs Hauptstadt Wien entfernt ist. Diese geringe Distanz zwischen zwei Hauptstädten ist ebenfalls auf der Welt einzigartig. Und auch die ungarische Hauptstadt Budapest ist nur etwa zwei Autostunden entfernt. Eine Städtereise nach Bratislava hat jedoch noch mehr zu bieten! Die besten Tipps für homosexuelle Urlauber verraten ich Dir heute in meinem Reiseblog!

Brücke des Slowakischen Nationalaufstandes über die Donau in Bratislava
Brücke des Slowakischen Nationalaufstandes über die Donau in Bratislava

Gayreisen Bratislava – Besonderheiten & Sehenswürdigkeiten

Das Alte Rathaus ist eine der wohl wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bratislava. Schon im Jahre 1370 wurde es urkundlich erwähnt und ist bis heute ein gern besuchter Touristenmagnet. Darüber hinaus ist die legendäre Burg Bratislava ein herausragendes historisches Relikt und wird heute als Geschichtsmuseum genutzt. Die Burg Theben in Bratislava gilt ebenfalls als „die“ Sehenswürdigkeit schlechthin. Es handelt sich dabei um eine Ruine, die ihren einzigartigen Charme aus längst vergangenen Zeiten in keiner Weise eingebüßt hat. Eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit ist die Brücke des Slowakischen Nationalaufstandes, die durch ihr retrofuturistisches Design begeistert.
Wissenswert ist außerdem, dass Bratislava als das Reich der Fontänen bis weit über die Landesgrenzen der Slowakei bekannt ist. So sind überall in der Metropole monumentale Springbrunnen, die zum Verweilen und Staunen einladen.

Bratislava Burg: Von hier genießt Mann einen herrlichen Ausblick über die Stadt und die Donau
Bratislava Burg: Von hier genießt Mann einen herrlichen Ausblick über die Stadt und die Donau

Falls Ihr Euch wundert, warum die Jungs in Bratislava aussehen wie die Stars aus dem schwulen Pornofilmen des Bel Ami-Studios, gibt es dafür eine ganz einfach Erklärung: Die Firma wurde von dem Slowaken Lanning Jánošov gegründet, welcher unter dem Namen George Duroy (aus dem Roman Bel-Ami von Guy de Maupassant) gewerbsmäßig auftritt. Bel Ami ist bekannt für seine Gay-Pornofilme, speziell mit schwulen jungen Darstellern und hat seinen Sitz in Bratislava. Auch die meisten Bel Ami-Darsteller stammen aus der Slowakei oder Tschechien.

Wie ist die gesetzliche Lage für Homosexuelle in der Slowakei?

Insgesamt gilt die Slowakei mit Blick auf Schwule und Lesben als recht tolerant. So wurde die Homosexualität bereits im Jahr 1962 legalisiert. 2004 wurde ein Antidiskriminierungsgesetz verabschiedet, das vier Jahre später nochmals aktualisiert wurde. Es verbietet die Diskriminierung Homosexueller in den Bereichen Bildung, Arbeit, Eigentum und Gesundheitswesen. Auch in Bezug auf den Erwerb bzw. die Inanspruchnahme von Dienstleistungen oder Waren sind Diskriminierungen von Schwulen und Lesben in der Slowakei strafbar. Bis jetzt sind gleichgeschlechtliche Partnerschaften oder Ehen in dem Land allerdings noch nicht zugelassen. Entsprechende Anträge sind immer im Parlament gescheitert. Im vergangenen Jahr wurde erneut erwogen, einen Gesetzesentwurf vorzulegen, der sich mit der Erlaubnis eingetragener gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften befasst. Wie dieses Vorhaben ausgehen wird, ist gegenwärtig noch unklar.

In der Fußgängerzone von Bratislava findet Ihr viele leckere Restaurants mit einheimischer Küche
In der Fußgängerzone von Bratislava findet Ihr viele leckere Restaurants mit einheimischer Küche

Wie ist die Akzeptanz von Homosexuellen in der Bevölkerung in Bratislava?

In der Slowakei werden Schwule und Lesben innerhalb der Gesellschaft mehr und mehr akzeptiert. Vor allem die Hauptstadt Bratislava stellt diesbezüglich eine Anlaufstelle für Homosexuelle dar. Dennoch hat es diese Personengruppe im Allgemeinen eher schwer und wandert sukzessive in die Nachbarländer ab, welche als liberaler gelten. Gleichzeitig etablieren sich in der Slowakei in mehreren Städten Gruppierungen und Initiativen, welche sich für die Rechte homosexueller Menschen einsetzen. Diese Gruppen sind es überdies, welche immer wieder friedliche Demo-Aktionen im ganzen Land veranstalten. Es darf durchaus als fortschrittlich betrachtet werden, dass die entsprechenden Demonstrationen in aller Regel seitens der Behörden genehmigt werden.

Gayurlaub in Bratislava: Bummel durch die Altstadt
Gayurlaub in Bratislava: Bummel durch die Altstadt

Wie sollten sich schwule Urlauber in der Öffentlichkeit in Bratislava verhalten?

Laut der New York Times rangiert Bratislava unter den Top 5 der bei Schwulen und Lesben attraktivsten Städte – weltweit! Seit jeher gilt Bratislava im Vergleich zu anderen Städten in der Slowakei als tolerant und offen Schwulen und Lesben gegenüber. Urlauber, die sich an die lokalen Homo-Gruppierungen wenden, werden herzlich aufgenommen und haben die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen oder etwas mit ihnen zu unternehmen. Jedoch sollten schwule und lesbische Urlauber in Bratislava in der Öffentlichkeit nicht provokant agieren.

Welche Gay Bars, Clubs und Gaysaunen gibt es in Bratislava?

Zu einem richtigen Gayurlaub gehört natürlich auf der Besuch einer schwulen Diskothek oder einer Gaysauna. Bratislava hat seinen homosexuellen Gästen davon gleich mehrere zu bieten!

Der Gay Club „Apollon“ hat sich in Bratislava zu einer der beliebtesten Locations für Homosexuelle etabliert. Eingeweihte kennen ihn auch unter der Bezeichnung Ácko. Er gehörte einst zu den ersten Clubs für schwule Männer und ist noch heute ein echter Geheimtipp. Genauso beliebt sind die Gaysaunas „Expert“ und „Barbaros“. Diese befinden sich auf der Vysoká Ulica und grenzen fast aneinander. Das Café „Antik“ beim berühmten Hlavné Námestie sowie die Lokalität „Verne“, direkt auf dem Hviezdoslavé Námestie, laden ebenfalls zum Spaß haben und Entspannen ein.

Bratislava hat also für schwule Touristen jede Menge zu bieten! Ich kann Euch die Stadt als Ziel für eine Gayreise auf jeden Fall empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.