Gayreisen Frankreich – Tipps für schwulen Urlaub

Gayreisen Frankreich – Tipps für schwulen Urlaub

Guter Rotwein bei einem frischen Baguette und das alles im Freien bei einem lauen Sommerlüftchen. Frankreich gilt als eines der romantischsten Reiseziele der Welt – auch für schwule Männer.

Gayreisen Frankreich – Wie ist die Situation für schwule Urlauber?

Frankreich steht im Spartacus Gay Travel Index 2018 auf dem dritten Platz.
Bereits seit 1791 ist Homosexualität in Frankreich legal. Ein zunächst eingeführtes Schutzalter von 21 Jahren wurde im Laufe der Zeit schrittweise auf 15 Jahre im Jahr 1982 heruntergesetzt. Seit 1985 steht Homosexualität in zivil- und arbeitsrechtlicher Hinsicht unter dem Schutz vor Diskriminierung.

Die Eintragung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften ist seit 1999 möglich, die Ehe ist seit 2013 erlaubt. Ebenfalls ist es homosexuellen Paaren seit 2013 möglich, Kinder zu adoptieren. Obwohl die Mehrheit der Bevölkerung die gleichgeschlechtliche Ehe gutheißt, lehnt etwa ein Drittel sie ab.
Für schwule Reisende gibt es ein paar Städte, die exklusive Gay-Attraktionen bereithalten. Hier eine kleine Auswahl:

Gayurlaub Frankreich: Paris – viel mehr als nur Eiffelturm

Paris gilt als eine der faszinierendsten Metropolen der Welt. Ob Eiffelturm, Notre Dame, Louvre oder einfach nur die französische Café-Kultur. Paris lohnt sich – nicht zuletzt auch für Modeliebhaber. Für Gays hat die prickelnde Hauptstadt aber noch viel mehr zu bieten. Ein absolutes Muss im Frankreich-Gayurlaub ist der Stadtteil Marais, wo man zwischen etlichen Bars, Restaurants, Cafés, (Sex)Clubs oder Gaysaunen (z.B. die Sun City Sauna) wählen kann. Hier ist für jeden schwulen Geschmack etwas dabei.

Gayurlaub Frankreich: Mehr als nur Paris
Gayurlaub Frankreich: Mehr als nur Paris

Fans von großen Events sollten Ende Juni nach Paris reisen und die Gay Pride besuchen. Selbstverständlich wartet Paris auch mit einigen explizit gay-freundlichen Hotels auf. Ein letzter Tipp: Paris kann im August sehr heiß werden, deswegen flüchten auch die Heimischen an die Küsten und viele schwule Attraktionen bleiben geschlossen.

Tipp: In diesem Reisebericht verrate ich Dir, warum der Herbst die beste Jahrzeit für einen Paris-Städteurlaub ist!

Marseille – Seefahrerstadt mit überwältigenden Stränden

Die französche Hafenstadt Marseille überrascht Besucher mit seiner historischen Architektur, denn die Stadt wurde bereits 600 Jahre vor Christus gegründet und gilt seither als Knotenpunkt der Seefahrt sowie als Handelszentrum Südfrankreichs. Auch in Marseille können sich die Besucher auf eine Gay Pride freuen. Wer auf schwulen Strandurlaub steht, kann sich in der Gegend auf ganz besondere Buchten und abenteuerliche Felsstrände freuen, an denen FKK und Gays explizit erwünscht sind.

Lyon – 2000 Jahre Geschichte warten

Wer historische Stadtkerne mag, wird das 2000 Jahre alte Lyon in der Rhône-Alpes-Region lieben. Das römische Amphitheater Trois Gaules sowie die Architektur aus Mittelalter und Renaissance in der Altstadt verzaubern die Besucher. Die drittgrößte Stadt Frankreichs lockt außerdem mit einem spritzigen Nachtleben. Gleiche mehrere Gay-Bars findet man dort. Wer große Clubs bevorzugt, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Auch auf gay-freundliche Hotels mit unterschiedlichsten Ansprüchen können sich schwule Besucher Lyons freuen.

Schwule Reisen nach Frankreich: Kunst und Kultur genießen
Schwule Reisen nach Frankreich: Kunst und Kultur genießen

Nizza – das Herz der Côte d’Azur

Mit traumhaften Sandstränden, romantischen Promenaden und einem modernen Flair bei gleichzeitig historischer Architektur lockt das sonnige Nizza. Zahlreiche Museen, eine berühmte Oper und Kulinarisches der Spitzenklasse überzeugen die Besucher Nizzas. Für Gays hat die Stadt noch ein paar besondere Extras zu bieten. So verfügt die Stadt über einen eigenen Gay-Cruise-Club. Auch eine Auswahl an Schwulenbars und Gaysaunen stehen exklusiv Homosexuellen offen.

Toulouse – „La Ville Rose“

„La Ville Rose“ – die rosafarbene Stadt – wird Toulouse genannt. Bekannt und beliebt wegen ihrer architektonischen Schönheit hält die Stadt außerdem zahlreiche Attraktionen wie den Weltraum-Themenpark Cité de l’espace bereit. Auf schwule Gäste wartet außerdem eine kleine Gay-Szene mit Clubs und Bars, die ein ausschweifendes Nachtleben versprechen. Für den großen und den kleinen Geldbeutel sind schwule Nachtunterkünfte zu finden – egal ob man kleine Pensionen oder große Hotels auf Frankreich-Gayreisen bevorzugt.

Fazit: Lohnen sich Gayreisen in Frankreich?

Obwohl im Jahr 2013 Hunderttausende Franzosen in Paris gegen die gleichgeschlechtliche Ehe für schwule und lesbischen Paare demonstrierte, ist der Großteil der Bewohner gegenüber homoexuellen Menschen tolerant. Schwule Touristen sollten sich daher von einer Gayreise in unser schönes Nachbarland nicht abhalten lassen, denn Frankreich hat soviel Kultur und herrliche Landschaften zu bieten, wie kaum ein anderes Land in Europa.

Außerdem bieten vor allem die französchen Großstädte ein großes Angebot für schwule Männer: Nicht nur in Paris gibt es großartige Gaysaunas, Clubs und Bars, in denen man sexy Franzosen kennenlernen kann. Frankreich ist daher für Gayreisen wunderbar geeignet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.