Gayreisen nach Köln – Tipps für schwule Urlauber

Gayreisen Köln - Tipps für schwule Urlauber

Köln gilt neben Berlin als die schwule Hauptstadt Deutschlands. Da wir nur 2,5 Autostunden entfernt wohnen, fahren wir am Wochenende gerne mal in die größte Stadt Nordrhein-Westfalens. Dann bummeln wir durch die Geschäfte und schnuppern ein wenig schwule Luft in der Szene.

Insbesondere das Kölner Nachtleben hat für homosexuelle Männer einiges zu bieten. Neben den Gay Clubs und Bars im sogenannten Bermudadreieck finden sich darüber hinaus jedoch viele weitere verlockende Angebote wie Gaysaunen oder Festivals, die Schwule aus der ganzen Welt anziehen und Köln zu einem bunten sowie stimmungsvollen Ort machen.

Die besten Gaybars in Köln

Der wohl bekannteste Anlaufpunkt für Schwule in Köln ist das sogenannte Bermudadreieck. Rund um die Schaafenstraße finden sich zahlreiche Gay Bars und Clubs, in denen Schwule und Lesben ganz auf ihre Kosten kommen. Zu den Lokalen im Bermudadreieck gehören:

Wer gleich mehrere Lokale besuchen möchte, der kann seine Jacke oder Tasche an der Zentralgarderobe abgehen und anschließend in bester Gesellschaft von Bar zu Bar ziehen.

Die Baustelle 4 U hingegen ist eine der beliebten Schwulenkneipen Kölns. Täglich ab 14 Uhr geöffnet gibt es bis zum Abend leckeren selbstgebackenen Kuchen und allerhand Drinks. Dabei gibt es jeden Tag von 21.00 bis 22.00 Uhr eine Happy Hour. Abends wird in der Kneipe das Tanzbein geschwungen. Besonders die Parties am Wochenende bieten eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Auch das Pullermanns erfreut sich seit vielen Jahren einer großen Beliebtheit. Sie ist eine der ältesten Schwulenbars in ganz Köln. Die Betreiber der Cruisingbar verstehen es bestens, das Kneipengefühl mit jeder Menge Rahmenprogramm zu kombinieren. Jeden Montag findet hier ab 18.00 Uhr das Pulleralarm-Event statt. Innerhalb der Bar dürfen sich Gäste ausschließlich nackt bewegen. Eine weitere bekannte und beliebte Cruisingbar ist das Deck 5 in der Mathiasstraße. Täglich wird hier ab 20 Uhr bis spät in den Morgen gefeiert.

Einen etwas anderen Ansatz verfolgt das Gentle-Bears. Wie der Name es bereits vermuten lässt, finden sich hier hauptsächlich schwule Gäste ein, die es haarig und bärtig mögen. Dennoch sind auch alle anderen Gäste herzlich willkommen. Während es unter der Woche eher ruhig zugeht, ist die Stimmung an den Wochenenden umso ausgelassener.

Zum Pitter am Chlodwiplatz ist hingegen eine sehr gemütliche und ruhige Kneipe für Schwule, die bereits seit 40 Jahren geführt wird. Im Vordergrund der abendlichen Veranstaltungen steht zumeist ein umfangreiches und ständig wechselndes Musikprogramm. Im Station 2B steht ebenfalls die Musik und jede Menge Spaß sowie nette Gesellschaft im Vordergrund. Seit seiner Eröffnung im Mai 2006 zählt das Station 2B zu den größten Men-only-Clubs in ganz Deutschland. Auf fast 400 m² wird hier die Nacht zum Tag gemacht.

Schwul entspannen: Gaysaunen in Köln

Auch im Bereich der Gaysaunen hat Köln einiges zu bieten. Das Badehaus Babylon Cologne liegt in unmittelbarer Nähen zum Friesenplatz und überzeugt durch einen einzigartigen Charme. Neben der Sauna gibt es mehrere Indoorpools sowie einen Outdoorpool, welcher schwule Gäste mit einer einzigartigen Hinterhofromantik zum Baden einlädt.

Die Phoenix Sauna ist jeden Tag für schwule Gäste geöffnet. Neben der finnischen Sauna sowie der Dampfsauna ist insbesondere die Biosauna einen Besuch wert. Unterschiedlichste Lichtinstallationen sorgen für den Einklang von Geist und Körper. Darüber hinaus bietet die Phoenix Sauna auch ein Caldarium, ein klassisch-römisches Schwitzbad.

Reife Gäste können finden vor allem in der Sauna Vulcanus einen Platz, an dem sie entspannen und mit Herren älteren Jahrgangs Kontakte knüpfen können. Nach dem Saunabesuch verweilen viele der Gäste noch für einige Stunden an der hauseigenen Bar.

CSD in Köln

Wer den CSD in größer Umgebung feiern möchte, der ist in Köln genau richtig. Jedes Jahr im Juli wird der Christopher Street Day hier im Rahmen der Cologne Pride gefeiert. Das bunte Fest für Schwule und Lesben aus aller Welt erstreckt sich über zwei Wochen und begeistert alljährlich mit einem prall gefüllten Rahmenprogramm. Höhepunkt der Veranstaltung ist das CSD Straßenfest. Drei Tage lang wird hier rund um den Heumarkt gefeiert und für die Rechte von Homosexuellen demonstriert.

(Beitragsbild von rena29 auf Pixabay)

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 3

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.