Gayreisen nach Osnabrück – Tipps für schwule Urlauber

Gayreisen nach Osnabrück - Tipps für schwule Urlauber

Es muss nicht unbedingt Berlin oder Amsterdam sein, um später auf ein interessantes Städteerlebnis mit vielen Sehenswürdigkeiten und obendrein eine lebendige Schwulenszene zurückblicken zu können. Auch in kleineren Städten kann sich – wenn auch nicht ganz so zahlreich und bunt wie in den genannten Metropolen – das Angebot an Gay Bars und Partys durchaus sehen lassen. Hierzu zählt das etwa 160.000 Einwohner zählende Osnabrück, das sich etwa auf halber Strecke zwischen der deutschen und niederländischen Hauptstadt befindet. Mit einer Entfernung von jeweils nur circa 50 Kilometern liegt die niedersächsische Stadt außerdem unweit der nordrhein-westfälischen Großstädte Münster und Bielefeld. Ich verrate dir die besten Tipps für Gayreisen nach Osnabrück.

Übrigens: Hier findest Du meine Gay-Tipps für Bielefeld.

Osnabrück Gayreisen: Marienkirche und bunte Giebelhäuser am Markt
Osnabrück Gayreisen: Marienkirche und bunte Giebelhäuser am Markt

Gay Bars in Osnabrück

Zu den beliebtesten Adressen für schwule Osnabrücker gehört das Confusion, einer kleinen Kneipe am Osnabrücker Pottgraben, in welcher nicht nur die Außenbeleuchtung bunt ist. Auch das Publikum, bei dem es sich hauptsächlich, aber nicht ausschließlich um Homosexuelle handelt, ist es. Im Confusion Open Gay Pub haben schwule Reisende allabendlich die Möglichkeit, in einem lockeren und gemütlichen Ambiente Gleichgesinnte zu treffen. In manchen Nächten wird der Kneipenbesucher zum Clubbesucher und tanzt – bei mittlerweile auch bunter Innenbeleuchtung – zu Gay Pride Songs, House- oder Charts-Musik.

Osnabrück – Gay in May

Besonders viele Gäste zählt das Osnabrücker Gay Pub mit seinem freundlichen Personal um Kneipenchef Burkhard Wischer, wenn es alljährlich zur Party einlädt, welche im Rahmen der Veranstaltungsreihe Gay in May auf die Beine gestellt wird. Bei letzterer handelt es sich um Deutschlands ältestem schwul-lesbischen Festival, das seit 1978 kontinuierlich in Osnabrück im Mai stattfindet. Mit einem bunten Mix aus Vorträgen, Filmen, Lesungen, Partys und anderen Events bieten diese Kulturtage unterschiedlichsten Gruppen die Gelegenheit, ihre Gedanken und Gefühle in Form von mitunter sehr schrillen Beiträgen einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Im Rahmen von Gay in May findet jedes Jahr auch der CSD in Osnabrück statt. Dieser wird mit einer Parade, einem Ständefest am Markplatz sowie einer CSD-Party am Abend gefeiert.

Osnabrück Gayurlaub: Rathaus des Westfälischen Friedens
Osnabrück Gayurlaub: Rathaus des Westfälischen Friedens

Gay-Partys in Osnabrück

Ein regelmäßiges Highlight in der schwulen Szene stellt die OS-GAY-Night dar. Diese findet jeden 3. Samstag im Monat statt. Als Veranstaltungsort fungiert zumeist das am Pottgraben 60 befindliche Alando Palais. Als eine der angesagtesten Kult-Partys der Region zieht die OS-GAY-Night auch Nachtschwärmer aus der niedersächsischen Hauptstadt sowie dem nordrhein-westfälischen Umland an. Homosexuellen Reisenden bietet die Club-Night die ideale Gelegenheit, bei tanzbaren Rhythmen und leckeren Drinks die ein oder andere nette Bekanntschaft zu machen.

Viele schwule Männer feiern auch allmonatlich im Rosenhof, einer einst als Kino genutzten und bis zu 1.000 Personen Platz bietenden Location in der Osnabrücker Südstadt. Hier wird an jedem 4. Samstag zur UnicornNight eingeladen. Den Besucher erwarten abwechslungsreiche Nächte mit stimmungsvoller Musik, bei der kräftig mitgesungen und bis in die Morgenstunden gegenseitig in den Armen gelegen werden kann.

In Osnabrück gibt es auch für Gays viel zu entdecken
In Osnabrück gibt es auch für Gays viel zu entdecken

Sehenswürdigkeiten in Osnabrück

Als schwuler Tourist in Osnabrück solltest du dir natürlich auch die besten Sehenswürdigkeiten und kulturellen Höhepunkte nicht entgehen lassen. Neben einem durchaus lebendigen Nachtleben hält die Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten bereit, die einen schwulen Städteurlaub in Osnabrück zu einem rundum gelungenen und mit Sicherheit lange in Erinnerung bleibenden Erlebnis machen:

  • Mein Lieblinsplatz in Osnabrück ist der vor dem Rathaus befindliche Marktplatz. Umgeben von der Marienkirche und den bunten Giebelhäusern, zählt dieser Ort zu den Lieblingsplätzen der Osnabrücker.
  • Aus spätromanischer Zeit stammt der Dom Sankt Petrus, dessen Besichtigung sich nicht nur wegen des Kreuzgangs, Hochaltars, Triumphkreuzes und bronzenen Taufbeckens lohnt.
  • Bei gutem Wetter lädt der zum Schloss Osnabrück gehörende Garten zu einem Spaziergang ein. In den Sommermonaten finden hier Open-Air-Abende statt.
  • Zu den in architektonischer Hinsicht besonders interessanten Gebäuden in Osnabrück zählt das Felix-Nussbaum-Haus, in welchem der Besucher mehr als 200 Werke des Malers und Sohns der Stadt besichtigen kann.
  • Im Museum Industriekultur erfahren Interessierte viel Wissenswertes über den einstigen Steinkohlenbergbau in Osnabrück
  • Und im hiesigen Zoo lassen sich etwa 300 Tierarten aus nächster Nähe beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.