Gayurlaub in Griechenland – Tipps für schwule Reisen

Gayurlaub in Griechenland – Tipps für schwule Reisen

Damit die schönste Zeit des Jahres beim Gay-Urlaub nicht zum Fiasko wird, sollten Sie sich vor der Abreise mit den Gegebenheiten am Urlaubsort auseinandersetzen. Griechenland ist ein beliebtes Reiseziel, weist aber durchaus einige beachtenswerte Besonderheiten auf.

Homosexuelle in Griechenland: Die gesetzliche Lage

Seit 1951 darf die Homosexualität in Griechenland legal ausgelebt werden. Sie können daher ganz entspannt ins Land der Hellenen reisen und einen Gayulaub genießen, in dem Sie durch Ihre sexuelle Ausrichtung nicht mit Einschränkungen oder Problemen durch Gesetzesübertretung rechnen müssen. Einige Aspekte gilt es dennoch zu beachten, da die griechische Bevölkerung nicht im gesamten Land so liberal wie in Athen, in Thessaloniki oder auf den Inseln Lesbos und Mykonos ist.

Gesellschaftliche Akzeptanz von Schwulen und Lesben in Griechenland

Die gesellschaftliche Akzeptanz von Schwulen und Lesben in Griechenland variiert erheblich. Gerade in ländlichen Regionen ist die einheimische Bevölkerung weniger liberal als in den Städten und auf den Inseln, wo die LGBT Community aktiv ist. Im antiken Sparta wurde die Homosexualität gefördert und bewundert. Im heutigen christlich-orthodoxen Griechenland ist die Akzeptanz der Bevölkerung nur in einigen Regionen vorhanden. Verbringen Sie Ihren Gayurlaub in Griechenland daher am besten in den Regionen, die aufgrund ihrer Toleranz und Akzeptanz Freiraum und Entspannung bieten.

Griechenland Gayreisen: Athen, Thessaloniki, Mykonos & Lesbos sind bei homosexuellen Urlaubern beliebt
Griechenland Gayreisen: Athen, Thessaloniki, Mykonos & Lesbos sind bei homosexuellen Urlaubern beliebt

Reisen Sie fernab der touristisch erschlossenen Regionen und dringen tiefer ins Landesinnere ein, nimmt die gesellschaftliche Akzeptanz vor allem in kleinen christlich-orthodoxen Ortschaften ab. Rund 64% aller Griechen befürworten gleichgeschlechtige Partnerschaften und stehen Ihnen somit aufgeschlossen und unvoreingenommen gegenüber.

Gayurlaub Griechenland: Verhaltenskodex in der Öffentlichkeit und in Hotels

In Hotelanlagen und beim Stadtbummel sollten Sie sich im Gayurlaub in Griechenland diskret verhalten. Auch wenn ein Spaziergang Hand in Hand oder ein Kuss im Sonnenuntergang laut Gesetz ganz legal sind, kann das erotische Knistern bei einigen Einheimischen anecken. Die offene Bekundung der homosexuellen Orientierung stößt vor allem bei älteren Griechen auf Ablehnung. Ausgenommen hiervon sind die Stadtviertel und Inseln, auf denen sich in den Sommermonaten zahlreiche Gay-Urlauber einfinden. Sie müssen Ihre Zusammengehörigkeit nicht verstecken. Beim Restaurantbesuch und am Hotelpool merken Sie schnell, wie die anderen Gäste und das Personal auf Homosexuelle reagiert. Einen speziellen Verhaltenskodex für Ihr Auftreten in der Öffentlichkeit gibt es nicht, da Griechenland schwule Partnerschaften und Ehen erlaubt.

Schöne Orte für Gayreisen in Griechenland

Ein Abstecher in die Hauptstadt Athen gehört zu Griechenland-Gayreisen auf jeden Fall dazu. Schwule Touristen genießen die Metropole, in der die Homosexualität ohne Probleme akzeptiert wird. Vor allem im Stadtviertel Gazi können Sie sich frei und entspannt bewegen, da die Bewohner des Viertels sehr tolerant und aufgeschlossen sind. Zahlreiche Bars und Restaurants sowie Hotels werden explizit von Homosexuellen aufgesucht und sorgen für einen Gay-Urlaub, den Sie in vollen Zügen genießen können.

Seit 2012 findet alljährlich die Athens Pride, eine Veranstaltung für Toleranz gegenüber Homosexuellen statt. Auch in der zweitgrößten griechischen Stadt Thessaloniki gibt es jährlich eine Gaypride-Veranstaltung, die vom Bürgermeister befürwortet und unterstützt wird. Ebenso entspannt verleben Sie Ihren Urlaub auf den Inseln Mykonos und Lesbos. In der Hauptreisezeit findet sich auf diesen Inseln eine große LGBT-Community und damit die beste Gesellschaft, die Sie sich in Ihrem Urlaub wünschen. An den malerischen Stränden gibt es keinen Kodex und keine Blicke von Einheimischen, unter denen Sie sich unwohl fühlen könnten. Für Ihre Unternehmungen im Urlaub finden Sie in den empfohlenen Regionen viele Angebote, die von homosexuellen Urlaubern bevorzugt genutzt werden.

Griechenland ist gastfreundlich und unterscheidet nicht zwischen hetero- und homosexuellen Urlaubern. Vor allem in den beliebten Touristenregionen können Sie sich auf ein herzliches Willkommen einstellen und Ihre Gayreise nach Griechenland ohne Sorge genießen.

Die Kommentare sind geschloßen.