Gayurlaub in Spanien: Die besten Tipps für schwule Reisen

Ob Gran Canaria, Barcelona, Sitges oder Ibiza – dass einige der beliebtesten Reiseziele für schwule Urlauber in Spanien liegen, ist sicherlich kein Zufall. Doch was macht einen Gayurlaub in Spanien so attraktiv? Obwohl das Land eigentlich erzkonservativ-katholisch ist, gilt es gleichzeitig als das liberalste Land der Welt, was die Rechte von Homosexuellen betrifft. Bereits am 11. Juli 2004 wurde in Spanien die erste Homo-Ehe geschlossen. Mittlerweile heiraten in Spanien etwa 3000 gleichgeschlechtliche Paare pro Jahr. Und laut einer Umfrage der Tageszeitung „El Pais“ sprechen sich nur noch vier Prozent der Spanier gegen die Homo-Ehe aus. Schwule Urlauber sind in Spanien willkommen – und das nicht nur, weil sie Statistiken zufolge deutlich mehr Geld im Land lassen als Heteros.

Gran Canaria – Paradies für Gayurlaub in Spanien

Gran Canaria ist seit Jahrzehnten das vielleicht beliebteste Reiseziel für schwule Europäer. Besonders das Tourismuszentrum Playa del Inglés im Süden der Kanareninsel ist das reinste Paradies für homosexuelle Männer. Das Einkaufszentrum Yumbo Centrum (offizieller Name: C.C. YUMBO) verwandelt sich bei Nacht in ein Mekka für Gays: Hier reihen sich unzählige Gay Bars, Diskotheken und Cruising-Clubs auf mehreren Etagen aneinander. Auch eine Gaysauna befindet sich in dem Komplex. Mittlerweile wächst die Schwulenszene von Playa del Inglés sogar über die grenzen des C.C. YUMBO hinaus: Auch im Cita Shopping Center sowie den umliegenden Straßen haben sich schwule Cafés und Sex-Clubs angesiedelt. Die besten Bars und Clubs im Yumbo-Centrum habe ich für Euch übrigens in einem separaten Blogbeitrag zusammengefasst.

Tagsüber tummeln sich Gays aus der ganzen Welt am Gay Beach oder cruisen durch die Dünen von Maspalomas – eine der größten, wenn nicht sogar die größte Cruising Area der Welt. Je nach Standort könnt Ihr hier rund um die Uhr schnelle, anonyme Sexdates finden. Außerdem findet auf Gran Canaria jedes Jahr im Mai der Maspalomas Gay Pride statt – ein Pflichttermin für viele Gay-Urlauber!

Gayurlaub in Spanien: Cruising Area in den Dünen von Maspalomas
Gayurlaub in Spanien: Cruising Area in den Dünen von Maspalomas

Eine weitere Gay-Szene auf Gran Canaria findet Ihr in der Inselhauptstadt Las Palmas: Hier gibt es einige Gay Bars und eine Schwulensauna, in die sich jedoch deutlich weniger Touristen verirren. Wenn Ihr jedoch einen heißblütigen Spanier kennenlernen wollt, seit Ihr dort genau an der richtigen Adresse.

Zur Übernachtung bietet Gran Canaria übrigens auch eine große Anzahl an reinen Gay Hotels, in denen ausschließlich schwule Urlauber die schönste Zeit des Jahres genießen. Ideale Bedingungen für einen Gayurlaub in Spanien!

Barcelona – Pflichtprogramm auf Spanien-Gayreisen

Die Hauptstadt Kataloniens ist nach Madrid die zweitgrößte Stadt Spaniens. Barcelona gilt als sehr homophil und weltoffen. Hier bildet der Stadtteil Eixample (ausgesprochen Eschample) das Zentrum der Gay-Szene. In Gayxample – wie der Stadtteil auch genannt wird – findet Ihr zahlreiche Gay Bars und Gay Clubs. Außerdem hat die Stadt gleich fünf verschiedene Gaysaunen zu bieten. Ganz gleich, ob Du auf Twinks, Daddys oder Bären stehst – hier ist für jeden Geschmack eine passende Sauna dabei!

Der berühmteste schwule Strand in Barcelona ist die Mar Bella, im Viertel Poble Nou gelegen. Dort findest auch das größte LGBT-Festival der Stadt statt: das Cricuit-Festival.

Zur Übernachtung gibt es in Barcelona 100% Gay Hotels sowie gayfriendly Gasthäuser und Ferienwohnungen. Doch auch die normalen Hotels in der Stadt sind natürlich absolut schwulenfreundlich. Wenn Du einen Gay-Urlaub in Spanien verbringen möchtest, kommst Du an der katalanischen Mittelmeer-Metropole nicht vorbei.

Natürlich gehört zu einem Städteurlaub in Barcelona nicht nur Party: Die Stadt hat auch jede Menge Kultur, Kunst und Geschichte zu bieten, die Ihr auf gar keinen Fall verpassen solltet!

Gay-Urlaub in Spanien: Barcelona ist eine Traumstadt für schwule Männer
Gay-Urlaub in Spanien: Barcelona ist eine Traumstadt für schwule Männer

Sitges – traditionsreicher Badeort für schwule Spanien-Urlauber

Der ca. 35 Kilometer südwestlich von Barcelona gelege Küstenort Sitges ist weltweit eines der traditionsreichsten Urlaubziele für homosexuelle Männer. Mit dem Zug gelangst Du am schnellsten und einfachsten von Barcelona nach Sitges: Dieser fährt im Takt alle 20 Minuten am Hauptbahnhof Sants ab.

Der feinsandige Bassa Rodona-Strand direkt an der Uferpromenade von Sitges ist im Hochsommer fest in schwuler Hand. Neben Sommer, Sonne, Strand und Meer bietet Sitges aber auch eine schöne Altstadt mit den exklusiven Boutiquen vor allem für Männer sowie zahlreiche kleine Clubs und Cafés mit überwiegend schwulen Gästen. Wer gut zu Fuß ist, sollte unbedingt eine Wanderung entlang der Strandpromenade in Richtung Südwesten unternehmen: Irgendwann führt der Weg zwischen Palmen und wilden Feigenbäumen hindurch zu traumhaften, einsamen Buchten, in denen sich nackte Männer tummeln. Nach etwa 30 Minuten erreicht man den Cala de l’Home Mort, einen der ältesten schwulen Nacktbadestrände der Welt, welcher bereits seit 1930 existieren soll.

Ibiza – hier feiern die Gays mit den Heteros

Ibiza war früher als Hippie-Insel bekannt. Mittlerweile trifft sich jedoch im Sommer der internationale Party-Jetset auf der Baleareninsel. Stars, Sternchen und die bekanntesten DJs der Welt fliegen hier im Privatjet ein und feiern in Clubs wie Pacha, Privilege, Amnesia oder Space. Dabei handelt es sich nicht um Gay Clubs, aber das schwule Publikum tanzt hier gemeinsam mit den Heteros zu aktuellen House- und Technotunes.

Spanien: Schwule reisen auch gerne zum Feiern nach Ibiza
Spanien: Schwule reisen auch gerne zum Feiern nach Ibiza

In Ibiza-Stadt gibt es jedoch auch eine kleine Schwulenszene mit einigen Gay Bars und Gay Clubs. Der beliebsteste Schwulenstrand auf Ibiza ist die Playa Es Cavallet, wo sich auch die Beachbar Chiringay befindet – DER Strandtreffpunkt für die LGBTQ-Szene der Insel. Direkt hinter der Strandbar beginnt eine weitläufige Cruising Area.

Schwule Reisen ins restliche Spanien

Natürlich hat Spanien für homosexuelle Touristen noch viel mehr zu bieten als Gran Canaria, Barcelona, Sitges und Ibiza. In jeder großen Stadt gibt es schwule Clubs, Bars und Gaysauna. Auch Cruising ist in Spanien noch deutlich beliebter als in Deutschland. In der spanischen Hauptstadt Madrid konzentriert sich die Schwulenszene z.B. auf ein Gebiet namens Chueca in der Altstadt im Zentrum von Madrid. Dort findet Ihr u.a. mehrere Cruise Bars, in deren Darkrooms fast alles möglich ist.

Auf Mallorca ist der Strand von Es Trenc ein beliebter Treffpunkt für Gays, auf Fuerteventura tummeln sich viele schwule Männer in den Dünen von Corralejo und auf Teneriffa bildet die Stadt Puerto de la Cruz im Norden der Insel das Zentrum der Szene. Das Land bietet schier unendliche Möglichkeiten für einen Gayurlaub!

Ein wichtiger Tipp für Eure Gayreise nach Spanien zum Schluss: Fast alle Spanier neigen dazu, sehr spät zu einer Party zu gehen. Da die Spanier nämlich erst gegen 22 Uhr zu Abend essen, schlagen sie frühestens gegen 1 Uhr nachts in den Bars auf. Die Gay Clubs und Diskotheken in Spanien füllen sich meistens erst gegen 4 Uhr morgens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.