Gayurlaub in Österreich – Tipps für schwule Reisen

Gayurlaub Österreich - Tipps für schwule Reisen

Zahlreiche Reiseziele weltweit zeichnen sich in den letzten Jahren durch Bedrohungen wie Terrorismus und wiederholte Naturkatastrophen aus. Dabei müssen schwule Männer gar nicht so weit in die Ferne schweifen, um eindrucksvolle Reiseziele für einen Gayurlaub zu finden: So bieten sich beispielsweise die verschiedenen Regionen Österreichs nicht nur für den Gay-Skiurlaub, sondern auch für sommerliche Wandertrips, den spontanen Kurzurlaub zwischendurch oder für Städte- und Wellnessurlaube an.

Gayurlaub Österreich: Wie ist die Situation für schwule Reisende?

Grundsätzlich haben schwule Reisende aus gesetzlicher Hinsicht auf Österreich-Gayreisen nichts zu befürchten: Das Mitgliedsland der Europäischen Union hat heutzutage Diskriminierungsverbote hinsichtlich der sexuellen Orientierung von Menschen fest in seinem Rechtssystem verankert. Trotzdem kann es natürlich wie überall auf der Welt trotzdem gelegentlich zu meist verbalen Anfeindungen kommen, wenn Einheimische oder andere Touristen persönlich ein Problem mit homosexuellen Menschen haben. Im Allgemeinen kann aber im Österreich-Gayurlaub davon ausgegangen werden, dass dies in größeren Städten weniger ein Problem darstellt als in entlegeneren Regionen auf dem Land. Während es in der österreichischen Bevölkerung auch heute noch unterschiedliche Meinungen zur Akzeptanz von Homosexualität gibt, zeigen Veranstaltungen wie der Life Ball oder die Regenbogenparade in Wien, dass Österreich global gesehen sicher auf einem der vordersten Plätze hinsichtlich der Akzeptanz gegenüber schwulen Männern steht. Seit dem 1.1.2019 gilt in Österreich übrigens die Ehe für alle!

Gayreisen Österreich: Wir haben uns in den Alpenland sicher gefühlt
Gayreisen Österreich: Wir haben uns in den Alpenland sicher gefühlt

Gayreisen Österreich: Gegensatz zwischen Stadt und Land

In den städtischen Zentren Österreichs, wie z.B. in Wien, Salzburg oder Innsbruck, sollten schwule Männer im Allgemeinen nicht mit Schwierigkeiten zu rechnen haben, wenn sie sich in der Öffentlichkeit küssen oder Händchen halten. In ländlichen Gebieten kann es dagegen manchmal die eigenen Nerven schonen, wenn sich schwule Männer mit ihrer Sexualität nicht allzu offensiv in der Öffentlichkeit zur Schau stellen. In manchen Hotels und Thermalbädern dienen die Dampfsaunen und Saunabereiche als regionales Cruisingareal für Einheimische und Gäste. Um hierbei nicht unangenehm aufzufallen, sollten sexuelle Aktivitäten jedoch besser im eigenen Hotelzimmer oder fernab heterosexueller Augenzeugen stattfinden.

Übrigens: Hier findest Du meine Tipps für Gayreisen nach Wien!

Schwule Hot Spots in Wien

Erste Kontakte zu homosexuellen Männern lassen sich in Wien in gemütlichen Bars wie dem Felixx, der Mango Bar oder der Wiener Freiheit knüpfen. Eine lockere Atmosphäre bieten auch Lokale wie das Rüdiger, das Red Carpet oder die City Bar. Wenn es beim Feiern so richtig abgehen soll, lädt vor allem der Club Why Not Einheimische und Touristen zum Mix and Mingle auf der Tanzfläche ein. Die Wiener Gayszene bietet auch eine ganze Reihe verschiedener Gaysaunen, die sich vor allem im Stadtzentrum finden. Während die Sportsauna und die Apollo City Sauna vor allem ein jüngeres Publikum ansprechen, treffen sich in der Römersauna wie auch im Kaiserbründl verschiedene Typen von Männern auf der Suche nach Spaß. Im Kaiserbründl locken zusätzlich auch noch historische Bausubstanz und hin und wieder interessante Themenpartys.

Schwules Leben in Salzburg

Eine Gay Sauna ist in der Mozartstadt Salzburg nicht zu finden, weshalb viele schwule Männer gerne in den Saunabereichen der grenznahen Watzmanntherme in Berchtesgaden und der Rupertustherme in Bad Reichenhall Ausschau nach knackigen, verschwitzten Kerlen halten. Dafür gibt es im Stadtzentrum von Salzburg aber mehrere Bars, die ein schwules Publikum ansprechen. Neben dem Zweistein ist unter Salzburgs Schwulen und den schwulen Touristen vor allem die Mexxx Gay Bar in der Schallmoser Hauptstraße am oberen Ende der zentralen Linzergasse beliebt. Im Dark Eagle können neu geschlossene Kontakte im Darkroom mit Sling vertieft werden.

Hier lässt sich in Innsbruck etwas erleben

In Innsbruck, wo wir erst kürzlich unseren romantischen Weihnachtsurlaub verbracht haben, präsentiert sich schwulen Gästen eine relativ lebhafte Gay-Szene, die vor allem von den Besuchern der Tiroler Peripherie profitiert. Gemütliche Drinks lassen sich in der DomCafe Bar schlürfen, gute Cocktails gibt es aber auch in der M+M Bar. Während es im Szenelokal Bacchus auch mal etwas schriller zugehen kann, lässt sich im Lord Hougun’s Café & Pub auch ein gemütliches Katerfrühstück nach einer langen Nacht genießen.

Schwuler Urlaub in Österreich hat viel zu bieten
Schwuler Urlaub in Österreich hat viel zu bieten

Fazit: Ist Österreich für einen Gayurlaub geeignet?

Das Alpenland ist zu jeder Jahreszeit ein Eldorado für Sportler und Aktivurlauber: Auch schwule Männer gehen im Winter gerne Skifahren, Langlaufen oder Snowboarden. Doch auch im Sommer hat Österreich einiges zu bieten: Hier könnt Ihr den Bergen Wanderungen und Mountainbiketouren unternehmen, klettern, bergsteigen oder paragleiten. Doch auch, wer sich auf Gayreisen für Städte und Kultur interessiert, wird in Österreich fündig. Neben jeder Menge Kunst, Kultur und Geschichte haben die österreichischen Städte wie Wien, Salzburg und Innsbruck auch eine bunte Gay-Szene zu bieten. Und in österreichischen Hotels sind Gays gern gesehene Gäste.

Auch wenn die derzeitige rechte Regierung des Landes leider einen faden Beigeschmack liefert: Wir haben uns im Gayurlaub in Österreich jedenfalls sehr wohl gefühlt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.