Gayurlaub an der Ostsee – Tipps für schwule Reisen

Gayurlaub Ostsee - Tipps für schwule Reisen

Gayurlaub an der Ostsee? Viele Freunde schauen uns überrascht an, wenn sie von diesem Urlaubsziel erfahren. Wenn schwule Männer ans Meer reisen, dann zieht es sie in der Regel nach Spanien oder Griechenland. Und wir waren keine Ausnahme: Auf Gran Canaria kenne ich mittlerweile jeden Strauch in den Dünen von Maspalomas. Auch auf Fuerteventura, Mallorca und Ibiza haben wir schon mehrfach unseren Urlaub verbracht. Und meine erste schwule Reise überhaupt führte mich nach Griechenland. Seitdem Flugreisen immer unkomfortabler werden, haben wir jedoch immer häufiger Reiseziele ins Auge gefasst, die man bequem mit dem Auto erreichen kann. Unsere erste Reise dieser Art führte uns vor einigen Jahren auf die Insel Rügen – und wir waren begeistert! Seitdem sind wir immer wieder an die Ostsee gereist. Aufgrund der geografischen Nähe reisen auch viele Gays aus Berlin und Hamburg gerne an die Ostsee. Daher wird es Zeit, Euch die besten Tipps für Ostsee-Gayreisen in unserem Reiseblog vorzustellen!


(Werbung)

Ostsee-Gayurlaub auf der Insel Rügen

Als wir nach Rügen gefahren sind, hatten wir keinen blassen Schimmer, was uns auf der Insel erwartet. Erwartet hatten wir (ost-) deutsche Piefigkeit – umso überraschter waren wir von dem herrlichen Flair der Urlaubsorte. Besonders gut hat mir die zergliederte Küste mit ihren unzähligen Landzungen, Halbinseln und Meeresbuchten gefallen. Ein weiteres Highlight auf Rügen ist die stilvolle Architektur: Überall auf der Insel gibt es wunderschöne Villen, Anwesen und Denkmäler. Die Farbe der Gebäude, deren Baustil mich an Skandinavien erinnert, ist in der Regel weiß. Rügen wird daher häufig auch als „weiße Perle“ bezeichnet. Die mondänsten Exemplare de Rügener Bäderarchitektur gibt es in den Ostseebädern wie Göhren, Sellin oder Binz zu bestaunen. Besonders schön sie Seebrücke in Sellin. Sie verfügt sogar über ein Restaurant und eine Tauchgondel.

Ostsee Gayurlaub: Seebrücke Sellin
Ostsee Gayurlaub: Seebrücke Sellin

Dass wir unsere Fahrräder mit in den Urlaub genommen hatten, erwies sich als absoluter Glückfall: Rügen bietet über 250 Kilometer an gut ausgeschilderten Radwegen. Die meisten davon führen entlang der zauberhaften Küstenlandschaft, durch beschauliche kleine Dörfer und ausgedehnte Wälder. Und während der Radtouren auf Rügen laden romantische Buchten und feinsandige Strände zu gemütlichen Pause und einem erfrischenden Bad im Meer ein!

Neben traumhafter Natur, idyllischen Stränden und eleganten Ostseebädern bietet Rügen jedoch noch viele weitere interessante Sehenswürdigkeiten. Unsere Empfehlungen für einen Gayurlaub auf Rügen sind:

  • Jagdschloss Granitz mit seinem atemberaubenden Treppenhaus (hier sollte man unbedingt schwindelfrei sein)
  • Naturerbe Zentrum Rügen mit seinem Baumwipfelpfad
  • Seebrücke Sellin
  • Kreideküste mit dem Königsstuhl, den Alten Buchenwäldern und dem blauen Meer
  • Müther-Bauten in Binz und Sassnitz
  • Dokumentationszentrum Prora

Übrigens: Nach einem Bericht der Ostsee-Zeitung ist Rügen ausgesprochen schwulen- und lesbenfreundlich. Der Artikel beruht auf einem Ranking des Hotelbewertungsportals Holiday Check, auf dem Binzer Unterkünfte in der Kategorie „gayfriendly“ besonders gut abschneiden. Viele homosexuelle Paare lassen ihre gleichgeschlechtliche Ehe in Binz eintragen und verbringen ihre Flitterwochen in dem schönen Urlaubsort.

Sehr beliebt bei schwulen Urlaubern: Binz auf Rügen
Sehr beliebt bei schwulen Urlaubern: Binz auf Rügen

Ostsee-Gayreisen auf die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Nachdem es uns auf Rügen so gut gefallen hatte, beschlossen wir, ein weiteres Mal an die Ostseeküste der nicht mehr ganz so neuen Bundessländer zu reisen. Da wir Inseln lieben, entschieden wir uns für die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Ich muss zugeben, dass mir dieser Name bis vor Kurzem überhaupt kein Begriff war. Erst beim Studium der Landkarte – auf der Suche nach einem interessanten Urlaubsziel – wurde ich auf die zerklüftete Halbinsel in der Ostsee aufmerksam.

Fischland-Darß-Zingst ist 45 Kilometer lang und liegt zwischen Rostock und Stralsund. Die Halbinsel trennt die Darß-Zingster Boddenkette von der offenen Ostsee. Den südwestlichen Abschnitt der Halbinsel bildet das sogenannte Fischland. Im Anschluss daran folgt der Darß, an den sich in Richtung Osten die Halbinsel Zingst anschließt.

Der vielleicht schönste Ort, den ich jemals in Deutschland gesehen habe, ist zweifelsohne der Darßer Weststrand. Hätte man mich mit verbundenen Augen dort hintransportiert, hätte ich mich vermutlich in Kanada, Neuseeland oder zumindest irgendwo in Skandinavien gewähnt. Niemals hätte ich einen solchen Strand, an dem die windschiefen Wälder bis ans Meer reichen und Hirsche im Sand spazieren gehen, in Deutschland erwartet!

Ein Muss auf Ostsee-Gayreisen: Darßer Weststrand
Ein Muss auf Ostsee-Gayreisen: Darßer Weststrand

Der interessanteste Ort für schwule Urlauber ist vermutlich das Künstlerdorf Ahrenshoop. Im Jahr 1892 besuchte der Maler Paul Müller-Kaempf das kleine Dorf und war begeistert von seiner besonderen Atmosphäre. Er gründete eine Malschule und viele andere Künstler folgten ihm. Heute führt ein Kunstpfad mit zehn Stationen zu Orten, an denen bekannte Gemälde entstanden sind und informiert über Maler und Werke. Ahrenshoop wird geprägt von zahlreichen Galerien und Kunstausstellungen Den Mittelpunkt bildet das 2013 eröffnete Kunstmuseum. Einen Besuch wert sind außerdem der Kunstkaten, die Klanggalerie und die Bunte Stube. In Malkursen können die Urlauber unter Anleitung von professionellen Malern selbst kreativ werden.

Die folgenden Sehenswürdigkeiten dürft Ihr auf Ostsee-Gayreisen nach Fischland-Darß-Zingst auf keinen Fall verpassen:

  • Weststrand
  • Künstlerkolonie Ahrenshoop
  • Leuchtturm Darßer Ort
  • Hohe Düne in Prerow
  • Tauchgondel Zingst

Schwuler Ostsee-Urlaub in Grömitz

Vor der deutschen Wiedervereinigung war Grömitz eines der größten und beliebtesten Seebäder Deutschlands. Hier habe ich als Kind mit meinen Eltern häufig die Sommerferien verbracht. Der Urlaubsort liegt auf der Halbinsel Wagrien am Nordwestrand der Lübecker Bucht.

Während unseres Wochenendurlaubs in Grömitz hatten wir riesiges Glück mit dem Wetter: Wolkenloser Himmel, bunte Strandkörbe im feinen Sand und weiße Segel auf dem blauen Meer! Bei schlechtem Wetter kann man das maritime Flair im Meerwasser-Brandungs­bad „Grömitzer Welle“ direkt an der Kurpromenade genießen. Hier lädt der Wellnessbereich mit herrlichem Blick auf den Strand, die Seebrücke und die Ostsee zum Entspannen ein.  Die große Saunalandschaft bietet eine Panoramasauna, Finnische Sauna, Dampfbad und Lichtsauna.

Schwuler Ostsee-Urlaub in Grömitz
Schwuler Ostsee-Urlaub in Grömitz

Für schwule Urlauber bietet Grömitz einige große, moderne Hotels, in denen Gays herzlich willkommen sind. Für Naturfreunde und Kulturinteressierte bietet Grömitz ehrlich gesagt nicht so viel wie die oben genannten Orte in Mecklenburg-Vormoppern. Doch wer einfach nur ein paar Tage an der Ostsee entspannen möchte und keine Lust auf eine weite Anreise hat, ist hier genau richtig.

Minikreuzfahrten auf der Ostsee

Natürlich grenzt die Ostsee nicht nur an Deutschland. Das Baltische Meer ist daher auch ideal für sogenannte Minikreuzfahrten geeignet. Auf Fährschiffen der Reedereien Color Line und Stena Line könnt Ihr zum Beispiel eine kurze Schiffsreise nach Norwegen oder Schweden unternehmen. Die Color Magic und Color Fantasy verkehren täglich zwischen Kiel und Oslo. An Bord der Stena Germanica gelangt man von Kiel nach Göteborg.

Obwohl es sich bei allen Schiffen um Autofähren handelt, bieten sie echtes Kreuzfahrtambiente. Für eine Minikreuzfahrt empfehle ich eine Kabine der 4- oder 5-Sterne-Kategorie. So fühlt Ihr Euch wie auf einem richtigen Kreuzfahrtschiff.

Ostsee-Gays: Minikreuzfahrten nach Skandinavien
Ostsee-Gays: Minikreuzfahrten nach Skandinavien

Die skandinavischen Länder sind homosexuellen Menschen gegenüber sehr tolerant. Diese Toleranz wird auch von der Besatzung der Schiffe gelebt. Als schwule und lesbische Passagiere könnt Ihr eine wunderbare Zeit an Bord genießen.

Gay-Hotels und Ferienwohnungen für Schwule an der Ostsee

Bei meiner Recherche zu diesem Artikel bin ich übrigens auf einige Hotels, Ferienwohnungen und Gasthäuser speziell für schwule Männer aufmerksam geworden. Diese Feriendomizile möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten:

Wer gerne unter Gleichgesinnten Urlaub macht, findet hier einige geeignete Unterkünfte für Gays an der Ostsee.

Fazit: Lohnt sich ein Ostsee-Urlaub für schwule Männer?

Ihr habt es beim Lesen des Artikels sicher schon geahnt: Wer im Gayurlaub auf angesagte Gay Bars, Schwulenclubs und wilde Partys nicht verzichten kann, ist an der Ostsee leider falsch. Einzig in Rostock gibt es einige kleine Szenebars. Die Rostocker Nordic Steam Gaysauna wurde jedoch mittlerweile geschlossen. Ein Cruising-Strand an der Ostsee ist mir leider nicht bekannt. Auch Recherchen bei Einheimischen waren leider nicht erfolgreich. Ich bin mir jedoch sicher, dass es irgendwo an der Ostsee auch einen Strandabschnitt geben muss, an dem sich schwule und bisexuelle Männer treffen. Wer einen Tipp hat, darf ihn gerne unter diesem Artikel in den Kommentaren posten! Wer im Urlaub Lust auf ein Date verspürt, findet aber natürlich über einschlägige Gay-Apps schnell einen passenden Kontakt – denn bi- und homosexuelle Männer gibt es natürlich auch überall an der Ostsee!

Ostsee Gay-Reisen: Auch im Winter total romantisch!
Ostsee Gay-Reisen: Auch im Winter total romantisch!

Schwule Männer, die einfach nur die Natur genießen und einen schönen Urlaub am Meer genießen möchten, können dies an der Ostsee aber auf jeden Fall tun. Neben den hier genannten Inseln und Orten gibt es natürlich noch viele weitere interessante Urlaubsorte an der Ostsee: Als nächstes steht für uns die Insel Usedom auf dem Programm. Weitere schöne Orte für einen Gay-Urlaub an der Ostsee sind zudem Timmendorfer Strand, Travemünde, Warnemünde, Kühlungsborn oder Heringsdorf. Übrigens ist auch der Winter eine gute Zeit für Gayreisen an die Ostsee!

In allen Ferienorten entlang der Ostseeküste gibt es viele gayfriendly Hotels. Weiter oben habe ich sogar drei Unterkünfte verlinkt, die sich direkt an Gays richten. Besonders in den größeren Hotels der Ferienregion werdet Ihr als schwule Urlauber aber auch nicht schräg angeschaut. Wir sind als schwules Paar bisher in allen Hotels an der Ostsee freundlich empfangen worden. Die Ostsee ist ein sehr schwulenfreundliches Reiseziel!

4 Replies to “Gayurlaub an der Ostsee – Tipps für schwule Reisen”

  1. Ein echt schöner Bericht. Ich kann in vielen Dingen zustimmen. Ein Tipp für die Insel Usedom: landschaftlich und kulturhistorisch mega schön: der Nordzipfel der Insel Usedom mit den Ostseebädern Trassenheide und Karlshagen .. es gibt wohl nirgendwo an der Ostsee einen schöneren Strand.
    Zum Biken geradezu ideal, findet man überall dort wunderschöne, maritime Natur.

  2. kommt mal Mitte bis Ende September an den Strand von Trassenheide auf Usedom … ein Traum dort … der Ort ist total gayfriendly … am Strand FKK kein Problem … und total naturbelassen. Zum maritimen Ausspannen unschlagbar schön … bei bester Wasserqualität zum Baden und Schwimmen auch im September noch. Ich bin schon das 16. Jahr in Folge dort und pfeiffe mittlerweile auf den overdress´den Süden ;)

  3. Hi Mario, toller Bericht. Wir sind auch totale Usedom-Fans. Die Insel ist eigentlich zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. In Ahlbeck gibt es auch schon tolle, neue gay-freundliche Apartments direkt am Strand, die mit Sauna und Kamin ausgerüstet sind. Die sind im Winter wunderbar. Im Sommer lockt der super lange Sandstrand (ich glaub es sind über 40 km). Parallel zum Strand kann man super mit dem Rad fahren (teilweise ist aber auch doch recht hügelig). Gerade in den letzten Jahren hat auch das gastronomische Angebot zugenommen von Fischbude bis Sterneküche findet sich für jeden Geschmack etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.