Halde Hoheward – Ausflug zum Horizontobservatorium

Halde Hoheward – Ausflug zum Horizontobservatorium

Eine besondere Sehenswürdigkeit, die es wohl nur im Ruhrgebiet gibt, sind die sogenannten Halden. Sie dienen heute als beliebte Ausflugsziele zur Erholung oder für sportliche Aktivitäten. Doch was versteht man überhaupt unter einer Halde?

Was sind Halden?

Unter dem Begriff Halde versteht man eine künstliche, aber auch jede natürliche Anhäufung oder Aufschüttung von Material (dem sogenannten Haufwerk) oberhalb der umgebenden Geländeoberfläche. Die Halden im Ruhrpott entstanden vor allem als Bergehalden des Bergbaus. Bei einigen weiteren Halden im Ruhrgebiet handelt es sich um Deponien von Schlacken aus der Stahlherstellung oder für Bauschutt und Müll.

Nachdem ich Euch vor einigen Tagen bereits über meinen Ausflug zum Bottrop Tetrader auf der Halde Beckstraße berichtet hatte, möchte ich Euch heute ein weiteres interessantes Ausflugsziel im Kohlenpott vorstellen: Die Halde Hoheward zwischen Herten und Recklinghausen.

Halde Hoheward zwischen Herten und Recklinghausen
Halde Hoheward zwischen Herten und Recklinghausen

Ausflug zur Halde Hoheward zwischen Herten und Recklinghausen

Wer sich für die Halden im Ruhrgebiet interessiert, kann sich problemlos mehrere Halden an einem Tag ansehen. Auf dem Heimweg vom Tetraeder legte ich noch einen Zwischenstopp an der Halde Hoheward ein. Sie liegt direkt an der Autobahn A2. Das Horizontobservatorium auf dem nördlichen Gipfelplateau hatte ich schon häufig beim Vorbeifahren bewundet. Heute wollte ich endlich die Gelegenheit nutzen, und dieses interessante Bauwerk aus der Nähe betrachten.

Rings um die Halde Hoheward gibt es verschiedene Aussichtspunkte
Rings um die Halde Hoheward gibt es verschiedene Aussichtspunkte

Es gibt ein weit verzweigtes Netz an Wegen, Aufgängen und Stiegen, um auf die Halde zu gelangen. Ich wählte die Treppe vom Salentinplatz, über welche man auf 529 Stufen die etwa 100 Höhenmeter zum Aussichtspunkt mit dem Horizontobservatoriums erklimmen kann. Die Treppe wird nicht ohne Grund auch als Himmelsstiege bezeichnet. Rings um die Halde führt außerdem eine etwa sechs Kilometer lange Balkonpromenade mit insgesamt elf Aussichtsbalkonen. Die Halde Hoheward bietet also genug Platz für ausgedehnte Wanderungen und (Mountainbike-) Touren. Der schnellste und kürzeste Weg ist jedoch die bereits erwähnte Treppe. Gerade beim hohen Temperaturen im Sommer ist der Aufstieg jedoch recht mühsam – doch der Weg lohnt sich!

Aufstieg geschafft! Treppe zum Gipfel der Halde Hoheward
Aufstieg geschafft! Treppe zum Gipfel der Halde Hoheward

Horizontobservatorium auf der Halde Hoheward

Das Horizontobservatorium auf der Halde Hoheward ist eine moderne Version prähistorischer Steinkreise und Bauwerke wie z.B. Stonehenge. Es besteht aus einer kreisrunden, ebenen Fläche von 88 Metern Durchmesser, einem um 1,50 Meter abgesenkten Forum mit 35 Metern Durchmesser in der Mitte sowie zwei gigantischen Bögen mit einem Radius von ca. 45 m, die sich wie die Großkreise Meridian und Himmelsäquator über den Platz spannen. Beim Anblick der Bögen hat man den Eindruck, dass die Erdanziehung an diesem Ort außer Kraft gesetzt wurde.

Horizontobservatorium auf der Halde Hoheward im Ruhrgebiet
Horizontobservatorium auf der Halde Hoheward im Ruhrgebiet

Von der Halde aus hat meinen einen herrlichen Ausblick auf das Kraftwerk-Herne-Baukau, welches sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindet. Bei guter Sicht reicht der Blick jedoch weit über das Ruhrgebiet. Je nach Wetterlage kann man vom Gifel der Halde den Tetraeder in Bottrop, die Skyline von Essen, der Gasometer in Oberhausen oder die große Halde Scholven in Gelsenkirchen erkennen.

Ausblick auf das Kraftwerk Herne-Baukau
Ausblick auf das Kraftwerk Herne-Baukau

Das Horizontobservatorium ist übrigens nicht die einzige Sehenswürdigkeit auf der Halde Hoheward. Wenn Ihr etwas Zeit mitbringt, solltet Ihr unbedingt auch den Obelisken mit der Sonnenuhr, die Promenadenbrücke mit ihrem Hauch vom Grand Canyon, den Radweg durch den ehemaligen Eisenbahntunnel unter der Halde, die Drachenbrücke und den Aussichtspunkt „Ewald-Empore“ mit Aussicht auf das Bergwerk Ewald bewundern. Auf und rings um die Halde Hoheward gibt es wirklich sehr viel zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.