Städteurlaub Prag: Langes Wochenende in der Hauptstadt der Tschechischen Republik

Es geht derzeit Schlag auf Schlag in meinem Reiseblog. Nächste Station: Städteurlaub Prag! Überall durch die Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik gelaufen und gedacht: Das sieht hier aus wie in Berlin/Leipzig/Dresden/Heidelberg/Nürnberg/Würzburg/…. Manchmal erinnert Prag aber auch an Barcelona – wenn man sich die Palmen, das Meer und die Vokale wegdenkt. Aber insgesamt war es dann doch schon ziemlich reizvoll und ein herrlich langes Wochenende.

Einziger Wermutstropfen auf unserer Städtereise in Prag: Die Touristenmassen aus der ganzen Welt (allen voran Spanier, Italiener, Inder & Asiaten), die sich an der Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie der Prager Burg, der Karlsbrücke und dem Altstädter Ring gegenseitig auf die Füße trampeln und dem Hobby-Fotografen mit neuer Spiegelreflex-Kamera ins Bild laufen. Addiert man noch einen ungeduldigen Ehepartner ohne Sinn für die hohe Kunst der Fotografie hinzu, ergeben sich leider null Gelegenheiten, die Funktionen des neu erworbenen Spielzeugs zu testen und schöne Fotos für das Reiseblog zu knipsen.

Städteurlaub in Prag: Reisebericht über ein langes Wochenende in der tschechischen Hauptstadt

Im kommenden Jahr 2013 werden wir auf jeden Fall wieder Richtung Ost-Europa reisen. So schwebt uns zum Beispiel eine Wanderreise in Tschechien vor.

Metro-Station Starom?stská in der Prager Altstadt
Ich bin ein großer Fan von U-Bahnen. Auch wenn Eisenbahnen ansonsten ein Graus für mich sind, finde ich U-Bahnen einfach faszinierend. Für ein Landei wie mich sind sie ein Symbol der Urbanität. Trotzdem habe ich auch immer Respekt vor’m U-Bahn-Fahren in fremden Städten. Der Grund dafür ist nicht, dass ich Angst habe, mich im Ubahn-Netz zu verirren, sondern vielmehr die Ticketsysteme. In jeder Stadt ist das Ticketsystem anders und in den meisten Fällen für Touristen nur schwer zu durchschauen. Welcher Tarif ist der richtige? Muss ich das Ticket vor der Fahrt abstempeln? Befinden sich die Stempelautomaten auf dem Gleis oder im Waggon? Darf ich das Gleis ohne gültiges Ticket überhaupt betreten?? Fragen über Fragen auf jedem Städtetrip! Und so begleitet mich beim Ubahn-Fahren in der ganzen Welt stets das unschöne Gefühl, vom Kontrolleur beim Schwarzfahren erwischt zu werden. Ist aber bisher zum Glück noch nie passiert – also habe ich wohl stets das richtige Ticket im Städteurlaub gelöst!

Auf unserer Städtereise nach Prag gefielen mir die kunstvoll verzierten U-Bahn-Stationen besonders gut. Jeder Bahnhof war individuell und künsterlich gestaltet. Das obige Foto zeigt die Metro-Station Starom?stská in der Prager Altstadt.


Touristenmassen auf der Karlsbrücke: Wie bereits oben erwähnt, treten sich die Touristenmassen an den Prager Sehenswürdigkeiten gegenseitig auf die Füße. Besonders heftig ist es auf der Prager Karlsbrücke. Doch Not macht erfinderisch: Um trotzdem ein paar interessante Fotos von der berühmten Brücke mit nach Hause zu bringen, fotografierte ich einfach die Touristen selbst. Dabei ist dieses schöne Foto einer lachenden Touristin aus Asien entstanden.


3 Tage, 3 Goulasch-Variationen. Bereits vor unserem Städteurlaub in Prag waren wir große Fans der böhmischen Küche. Also nutzten wir die Gelegenheit, uns drei Tage von Gulasch in allen Variationen zu ernähren. Gemütliche Restaurant, in denen köstliche böhmische Gerichte serviert werden, gibt es in Prag zuhauf.


Graffiti in Prag. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um die sogenannte John-Lenno-Mauer in Prag (eine bunt besprühte Graffiti-Wand und Friedenssymbol in der Prager Altstadt), sondern um eine mit Graffiti verzierte Baustelle in den Innenstadt. Das Kunstwerk befand sich leider nur vorrübergehend an dieser Stelle: Bei unserer nächsten Städtereise nach Prag war es schon wieder verschwunden.

Fotos von unserer Städtereise nach Prag


Und noch eine sehenswerte Ubahn-Station in Prag: Die Metro-Endstation Dejvická im Prager Stadtteil Dejvice.


Über die Landstraße auf dem Weg nach Hause. Da die Autobahn von Prag nach Deutschland bis heute nicht fertig gebaut ist, führt ein Abschnitt der Route über Land. Unser Navi führte uns über eine äußerst abgelegene Route, durch winzige Döfer und herrliche Landschaften. So bekamen wir auch noch einen Eindruck vom Leben in der Tschechischen Republik abseits der Hauptstadt Prag.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 1

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.