Städtereise Erfurt, Tag 2

Sandmännchen Erfurt

Dieses war der erste Streich, und der zweite folgt sogleich: Dies ist der zweite Teil meines Reiseberichts über unsere Städtereise nach Erfurt. Die Stadt ist Heimat des Kinderkanals: Daher sind an verschiedenen Stellen in Erfurt Plastiken bekannter KiKa-Figuren (u.a. Bernd das Brot, Käpt’n Blaubär und Hein Blöd oder die Tigerente) aufgestellt. Auf dem Foto oben seht Ihr uns neben einem der Helden meiner Kindheit: Dem guten, alten DDR-Sandmännchen!

Städteurlaub in Erfurt – zweiter Tag

Nachdem wir uns am Freitag einen ersten Überblick über die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt des Freistaats Thüringen verschafft hatten, begann der Samstag mit einem gemütlichen Frühstück. Da uns das Hotel-Frühstück mit sage und schreibe 18,00 Euro/Person zu teuer war, entschieden wir uns für das gemütliche Café-Bistro FAM mitten in der Altstadt (www.fam-erfurt.de/fam/). Genauer gesagt befindet es sich direkt gegenüber vom Si-Ju, wo wir am Vorabend leckere Cocktails geschlürft hatten. Bereits da war uns der Ausgang aufgefallen, welcher verkündet, dass das Wochenend- und Feiertagsfrühstücksbuffet im FAM nur 9,50 Euro kostet. Das Buffet war zwar relativ klein – dafür aber umso leckerer, mit vielen Speisen, die man sonst nur selten oder gar nicht auf einem Frühstücksbuffet findet (mein Highlight: Leberkäse und Spätzle)! Uns hat das FAM so gut gefallen, dass wir auch am nächsten Tag wieder zum Brunchen dort eingekehrt sind!

Erfurter Dom & Severikirche auf dem Domberg

Nach dem Frühstück machten wir uns wieder auf den Weg zum Domplatz. Den Domberg hatten wir ja bereits am Vorabend bei Dunkelheit bestaunt – nun wollten wir uns den Erfurter Dom und die Severikirche auch bei Tageslicht und aus nächster Nähe anschauen. Vorher bummelten wir jedoch noch kurz über den Wochenmarkt auf dem Domplatz, wo es neben allerhand Krimskrams auch original Thüringer Spezialitäten zu kaufen gab. Doch dann nahmen wir endlich – gemeinsam mit gleich mehreren Hochzeitspaaren – die Besteigung der Domtreppe in Angriff.

Domberg: Erfurter Dom und Domtreppe
Domberg: Erfurter Dom und Domtreppe

Oben angekommen bietet sich dem Betrachter bereits ein herrlicher Ausblick über den Erfurter Marktplatz und die Altstadt bis zu den grünen Hügeln jenseits der Stadtgrenzen. Im Inneren des Erfurter Dorms beeindrucken besonders die farbenfrohen Fenster. Als 1940/41 der Luftkrieg über Deutschland begann, wurden die Domfenster ausgebaut und in der sicheren Krypta einbetoniert. Nur deswegen können noch heute 13 der 15 Fenster in beinahe vollständiger mittelalterlicher Originalfassungen bewundert werden. Die Zeichnungen erzählen von Schöpfung und Passion, aus dem Leben Abrahams, Josefs und Jakobs, berichten über die Apostel und einen Teil der Heiligen.

Erfurter Dom: Domfenster
Erfurter Dom: Domfenster

Neben den Domfenstern beindruckt im Dom zudem das Gestühl: Der Chor besitzt neben den Fenstern nämlich auch noch seine weitgehend originale Raumausstattung. Die hintereinander angeordneten 89 Sitze verteilen sich auf zwei Doppelreihen, welche komplett aus Eichenholz bestehen, und bilden eines der umfangreichsten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Chorgestühle in Deutschland. Im Vergleich zum Dom fällt der Innenraum der benachbarten Severikirche geradezu bescheiden aus – ist aber selbstverständlich ebenfalls eine Besichtigung wert.

Mittelalterliches Chorgestühl im Erfurter Dom
Mittelalterliches Chorgestühl im Erfurter Dom

Zitadelle Petersberg (auch Festung Petersberg) in Erfurt

In direkter Nachbarschaft zum Domberg befindet sich die Zitadelle Petersberg (auch als Festung Petersberg bekannt). Die Festungsanlage zählt zu den größten und besterhaltenen ihrer Art in Europa. Die Burg-Anlage ist für Besucher kostenlos zu besichtigen und bietet eine weitere tolle Aussichtsmöglichkeit auf die Stadt.

Zitadelle Petersberg in Erfurt
Zitadelle Petersberg in Erfurt

Zudem befindet sich auf dem Petersberg das Restaurant Glashütte, dessen schon von unten aus sichtbare Stahlkonstruktion ein weiteres architektonisches Meisterwerk in Erfurt darstellt (www.glashuette-petersberg.de).

Restaurant Glashütte auf dem Petersberg in Erfurt
Restaurant Glashütte auf dem Petersberg in Erfurt

Russischer Hof – Erfurter Restaurant mit russischen und kaukasischen Spezialitäten

Damit wir einigermaßen vorbereitet sind, wenn bald der Russe vor der Tür steht, haben wir an unserem zweiten Abend in Erfurt die russische Küche getestet. Dank Yelp hatten wir nämlich herausgefunden, dass sich nur wenige Meter von unserem Hotel entfernt ein russisches Restaurant befindet (www.russischer-hof-erfurt.de). Zwar bin ich noch nicht in Russland gewesen – doch das Ambiente und die vielen russischen Gäste ließen schnell den Eindruck entstehen, dass wir uns tatsächlich in Putins Reich befanden. Nach Lektüre der umfangreichen Speisekarte entschied ich mich für Schaschlik auf Kaukasische Art, meine bessere Hälfte wählte Filetspitzen Stroganow. Leider mussten wir mehr als eine Stunde auf das Essen warten, zudem hätte das ein oder andere Gewürz dem Essen gut getan – aber vielleicht kocht man in Russland ja tatsächlich so? Auch wenn das russische Essen nicht ganz nach unserem Geschmack war, ist das Restaurant doch einen Besuch wert.

Russisches Essen im Restaurant Russischer Hof
Russisches Essen im Restaurant Russischer Hof

Gay nightlife in Erfurt

Nach dem Restaurantbesuch wollten wir uns dann noch ins Erfurter Nachtleben stürzen – doch obwohl es sich um eine lebendige Landeshauptstadt mit vielen Studenten handelt, sucht man eine Gay-Szene in Erfurt vergebens. Von einem Gayromeo-User bekamen wir schließlich den Tipp, es mit der Johannesklause (www.johannesklause.de) in der Johannesstraße 94 zu versuchen. Die Johannesklause gilt als die Kultkneipe in Erfurt. Norbert und Max sind die Eigentümer, Norbert kellnert und Max ist der Koch. Von außen wirkt die Johannesklause eher wie ein gutbürgerliches, deutsches Restaurant – hier treffen jedoch sehr verschiedene Menschen aufeinander: Künstler, Studenten, Politiker und bekannte Spitzensportler feiern hier gemeinsam. Wer in Erfurt schwul ausgehen möchte, kommt also um einen Besuch der Johannesklause nicht herum.

Video von unserem Wochenendurlaub in Erfurt

Zu guter Letzt habe ich noch eine Premiere in meinem Reiseblog für Euch: Auf meinem neu eingerichteten Youtube-Channel habe ich ein kleines Video mit Fotos von unserem Wochenendurlaub in Erfurt hochgeladen – inklusive selbst komponiertem Soundtrack. Viel Spaß beim Sehen und Hören!

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

One Reply to “Städtereise Erfurt, Tag 2”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.