Wanderung zum Roque Nublo auf Gran Canaria

Die meisten Touristen reisen vermutlich aufgrund des ganzjährigen schönen Wetter, zum Sonnenbaden am Strand und Schwimmen im Meer nach Gran Canaria. Dabei hat die Insel auch wunderschöne Berglandschaften, die zu unvergesslichen Wanderungen mit grandiosen Ausblicken einladen, zu bieten. Eine einfache, aber trotzdem ziemlich spektakuläre Wandertour möchte ich Euch heute in meinem Reisblog vorstellen: Die Wanderung zum Roque Nublo!

Wanderung zum Roque Nublo auf Gran Canaria

Der Roque Nublo (auf Deutsch „Wolkenfels“) ist mit einer Höhe von 1813 Metern eines der bekanntesten Wahrzeichen auf Gran Canarias – jedoch nicht der höchste Berg auf der Insel (das ist nämlich mit einer Höhe von 1949 Metern der Pico de las Nieves). Das besondere Merkmal des Berges ist sein gleichnamiger Gipfelaufbau, ein auffälliger Basaltfelsen. Der Felsenfinger ist das Relikt eines ehemaligen, viel höheren Vulkanschlots, der durch Erosion abgetragen wurde – nur das harte Kerngestein vermochte der Kraft von Wasser und Wind bis heute zu trotzen.

Der einfache Wanderweg zum Roque Nublo ist für Jedermann leicht zu bewältigen
Der einfache Wanderweg zum Roque Nublo ist für Jedermann leicht zu bewältigen

Bei der Tour zum Roque Nublo von einer Wanderung zu sprechen, ist eigentlich übertrieben: Eigentlich gleicht es eher einem Spaziergang. Das Plateau rund um den Gipfel ist nämlich über gut ausgebaute Wanderwege leicht zu Fuß erreichbar. Vom Parkplatz La Goleta aus (diesen erreicht Ihr von Maspalomas mit dem Auto über Fataga und San Bartolomé entlang der GC-60) nimmt der Auftieg zum Wolkenfels nur etwa eine halbe Stunde in Anspruch. Doch der Weg durch Kieferwälder und vorbei an Ginsterbüschen. Die herrlichen Ausblicke auf die umliegende Bergwelt mit den Stauseen Las Niñas, Chira und Soria sowie die Orte Artenara und Acusa sind nicht nur für Gelegenheitswanderer wie mich unvergesslich. Wenn man nach etwa 5 km Fußmarsch auf dem flachen Gipfelplateau angekommen ist, stockt einem beim Anblick des Naturdenkmals Roque Nublo und dem daneben liegenden Roque de La Rana („Froschfelsen“) der Atem: Der Felsfinger erhebt sich gleich einer gigantischen Skulptur 65 Meter über dem Sockelgrund und thront majestätisch über der Caldera de Tejeda. Dass dies unter den Ureinwohnern von Gran Canaria ein heiliger und magischer Kultort war, spürt man sofort.

Wandern zum Roque Nublo und Roque de La Rana: Welch majestätischer Anblick!
Wandern zum Roque Nublo und Roque de La Rana: Welch majestätischer Anblick!

Doch das ist noch längst nicht alles, was es hier oben auf dem Berg zu bestaunen gibt: Bei guter Sicht reicht die Aussicht bis zum Teide auf Teneriffa, mit einer Höhe von 3718 Metern die höchste Erhebung auf der Kanarischen Insel und oft auch im Sommer mit Schnee bedeckt. Doch es ist ganz egal, wohin Ihr schaut: Spektakulär sind die Blicke in alle Himmelsrichtungen.

Die Aussicht von Roque Nublo ist in jede Richtung spektakulär
Die Aussicht von Roque Nublo ist in jede Richtung spektakulär

Was sollte man auf der Wandertour zum Wolkenfels anziehen?

Noch ein wichtiger Tipp: Auch wenn das Wetter in den Urlaubsorten am Meer warm und sonnig ist, solltet Ihr auf der Wanderung zum Roque Nuble trotzdem eine leichte Jacke in den Rucksack packen. Da Gran Canaria mitten im Passatwind liegt, bilden sich häufig Wolken über den Bergen der Insel. Und auch wenn der Weg zum Wolkenfels wirklich nicht schwer ist, solltet Ihr trotzdem festes Schuhwerk anziehen.

Verschiedene Wanderwege führen zum Roque Nublo
Verschiedene Wanderwege führen zum Roque Nublo

Übrigens gibt es noch weitere Wanderwege zum Roque Nublo. Diese sind deutlich länger als der hier beschriebene Weg. Falls Ihr einem der längeren Wanderwege folgen solltet, empfehle ich Euch, ausrreichend Wasser und zu Essen mitzunehmen. Unterwegs gibt es nämlich keine Geschäfte oder Restaurants, in denen man Essen und Getränke kaufen könnte.

Du wanderst gerne im Urlaub? Tipps zu weiteren einfachen Wanderungen auf Gran Canaria stelle ich Euch in einem anderen Artikel auf meinem Reiseblog vor.

2 Gedanken zu „Wanderung zum Roque Nublo auf Gran Canaria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.