Wie feiern Schwule Weihnachten?

Weihnachten Gays

Last Christmas… Es ist schon wieder so weit! Wer bei Google den Suchbegriff schwule Weihnachten oder Gay Christmas eingibt, findet mal wieder sämtliche Clichés bestätigt: Junge, eingeölte Muskelmänner mit Weihnachtsmannmützen, die sich lasziv unter dem Weihnachtsbaum räkeln. So werden die Feiertage jedoch vermutlich bei den wenigsten Gays aussehen. Wie das Weihnachtsfest bei ganz gewöhnlichen schwulen Männern gefeiert wird, möchte ich Euch heute in unserem Blog verraten! Herzlich willkommen zu unserer Gay Xmas-Homestory!

Vorweihnachtszeit

Auch wenn wir den Sommer lieben, schlagen unsere Herzen in der Vorweihnachtszeit doch spürbar höher: Wir lieben es, unser Haus mit allerlei Lichtern und Weihnachtsdekoration zu schmücken! Beleuchtete Fenster und ein Weihnachtsbaum mit Lichtern im Vorgarten sind in der Adventszeit natürlich Pflicht! Auch Keksebacken gehört für uns in der Weihnachtszeit auf jeden Fall dazu. Und nach Feierabend treffen wir uns gerne mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt, essen Crêpe und trinken Glühwein oder Lumumba. Wenn die Tage im Winter kurz sind, möchten wir uns die dunkle Jahreszeit so schön wie möglich machen!

Lesetipp: Hier findest Du Informationen über schwule Weihnachtsmärkte in Deutschland!

Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gehört in der Vorweihnachtszeit dazu
Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gehört in der Vorweihnachtszeit dazu

Gay Christmas: Heiligabend, 24. Dezember

Den Heiligabend verbringen wir ganz klassisch. An diesem Tag hat sich seit meiner Kindheit eigentlich nicht viel verändert. Schon morgens beim Aufwachen genieße ich die feierliche Atmosphäre. Man spürt einfach, dass der 24. Dezember ein ganz besonderer Tag ist. In der Regel beginnen wir den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück. Am frühen Nachmittag fahren wir dann zu meinen Eltern. Hier treffen wir uns mit meinen Geschwistern und die ganze Familie geht gemeinsam in die Kirche. Nach dem Gottesdienst findet dann zuhause die Bescherung statt – genau wie früher! Mein Mann und ich schenken uns gegenseitig jedoch nichts: Zum einen haben wir wirklich alles, was wir brauchen – zum anderen ist unsere Liebe das größte Geschenk, das wir uns machen können.

Am Heiligabend gehen wir in die Kirche
Am Heiligabend gehen wir in die Kirche

Nach der Bescherung gibt es dann das Abendessen. Hierbei gibt es kein traditionelles Weihnachtsmenü, meiner Mutter fällt jedoch jedes Jahr eine andere Köstlichkeit ein. Auch wenn wir ihr jedes Jahr anbieten, die anstrengende Arbeit abzunehmen, besteht die gute Frau jedes Jahr darauf, dass Festessen selbst zuzubereiten! Nach dem Abendessen sitzen wir dann noch eine Weile beisammen, unterhalten uns und naschen Dominosteine und Lebkuchen. Doch damit ist der Abend für uns noch lange nicht zu Ende. Im Gegenteil: Zu diesem Zeitpunkt haben wir erst das halbe Heiligabend-Pensum erfüllt!

Selbstgemachtes Lebkuchenhaus: Weihnachten mit der Familie
Selbstgemachtes Lebkuchenhaus: Weihnachten mit der Familie

Nachdem bei meiner Familie alle satt und müde sind, fahren wir wieder in Richtung Heimat. Auf halber Strecke stoppen wir jedoch noch bei meinen Schwiegereltern. Gegen 22 Uhr am Heiligenabend kommt dort nämlich noch die gesamte Familie meines Mannes zusammen: Schwager, Schwägerinnen, Nichten, Neffen, Enkelkinder und mittlerweile sogar Urenkel! Auch hier sitzen wir noch eine Weile um den Christbaum, naschen süße Leckereien und plaudern. Gegen Mitternacht sind dann jedoch wirklich alle bettreif und vollgefressen – Zeit, nach Hause zu fahren!

Schwule Weihnachten im Kreis der Familie

Den 1. Weihnachtstag haben wir meist für uns. An diesem Tag schlafen wir lange, gönnen uns wieder ein ausgiebiges Frühstück und verbringen des Tag auf der Couch. Gerne unternehmen wir auch einen romantischen Weihnachtsspaziergang. Dieser Tag ist aber auch die Ruhe vor dem Sturm: Denn am 2. Weihnachtstag erwartet uns noch einmal das volle Familienprogramm!

Schwule Weihnachten mit den Liebsten
Schwule Weihnachten mit den Liebsten

Mittlerweile ist es nämlich eine schöne Tradition, dass am 2. Weihnachtsfeiertag unsere beiden Familien zusammenkommen! In den vergangenen Jahren fand diese weihnachtliche Familienfeier meistens in unserem Haus statt. Den Stress, knapp 20 Leute zu bekochen, haben wir uns jedoch gespart. Stattdessen haben wir das Weihnachtsmenü bei einem Catering-Service bestellt. Und die lieben Verwandten bringen meistens noch selbstgebackene Plätzchen mit – lecker!! Wenn wir schon nicht selbst kochen müssen, kümmern wir uns wenigstens um eine feierliche Tischdekoration. Um den Abwasch kümmern wir uns hinterher alle gemeinsam. So spart man nicht nur viel Zeit und Arbeit, sondern kann die kostbare Zeit mit seinen Liebsten verbringen.

Gay Christmas: Feierliche Tischdekoration
Gay Christmas: Feierliche Tischdekoration

Im letzten Jahr sind wir jedoch aus der gewohnten Weihnachtstradition ausgebrochen: Nach 40 Jahren habe ich Weihnachten zum ersten Mal nicht zu Hause mit der Familie, sondern alleine mit meinem Schatz unter Palmen verbracht! In diesem Jahr wissen wir übrigens noch nicht, wie wir die Feiertage verbringen. Gerne würden wir wieder in den Weihnachtsurlaub fahren – doch wir können uns nicht für ein Reiseziel entscheiden! Während es meinen Mann wie immer in die südliche Sonne zieht, würde ich gerne richtige Bilderbuchweihnachten in den verschneiten Bergen genießen. Ein paar Tage haben wir für die Buchung ja noch Zeit!

Wir feiert Ihr Weihnachten? Ganz klassisch mit Eurem Liebsten und/oder der Familie? Oder möchtet Ihr mit den christlichen Traditionen lieber nichts zu tun haben und geht lieber Feiern? Wir freuen uns über Eure Kommentare!

2 Replies to “Wie feiern Schwule Weihnachten?”

  1. Hallo Mario,
    deine Seite hat mir gefallen!
    Schöne Weihnachtstradition habet Ihr euch da aufgebaut. Wir verbringen Weihnachten mit kochen, lesen, essen und einmal in die Kirche an Heiligabend, also nachher. Viele Grüße aus Hessen!
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.