Wie ist die Wassertemperatur auf den Kanaren?

Wie ist die Wassertemperatur auf den Kanaren?

Die Wassertemperatur auf den Kanaren ist für alle Wasserratten und Strandliebhaber ein wichtiger Faktor für den perfekten Urlaub – immerhin kann man hier das ganze Jahr über im Meer baden. Diese Wassertemperaturen erwarten Sie auf den Kanarischen Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro.

Wie sind die Wassertemperaturen auf den Kanaren?

Die Kanarischen Inseln genießen ein bemerkenswert mildes Klima. Der Grund dafür ist die perfekte Lage des Archipels im Atlantik, nördlich des Äquators und vor der Küste Marokkos und der Westsahara gelegen. Der Meeresabschnitt dieser Region wird vor allem von den Passatwinden geprägt, die ständig aus dem Nordosten wehen. Trotz ihrer Lage unweit des afrikanischen Kontinents gehören die Kanarischen Inseln zu Spanien. Es gibt ingesamt sieben große Inseln mit den folgenden Wasserdurchschnittstemperaturen:

  • Teneriffa: Die Wasserdurchschnittstemperatur beträgt 20,1 °C und variiert das Jahr über von 18 – 23°C.
  • Fuerteventura: Durch die Küstenwinde beliebt bei Surfern. Die Wasserdurchschnittstemperatur liegt um 19,5 °C
  • Gran Canaria: Wasserdurchschnittstemperatur von 20,1 °C
  • Lanzarote: Die Durchschnittswassertemperatur liegt bei 19,3 °C und ist somit die kälteste der kanarischen Inseln. Im Winter liegen die Tiefsttemperaturen des Atlantiks bei 17 °C
  • La Palma: Mit 20,3 °C die wärmste Wasserdurchschnittstemperatur auf den Kanaren
  • La Gomera: Wasserdurchschnittstemperatur bei 20,2 °C
  • El Hierro: Die durchschnittliche Wassertemperatur liegt dabei um 20,1 °C

An den Küsten der Kanaren liegen die Tagesdurchschnittstemperaturen im Januar und Februar bei etwa 18 °C im und im Juli, August und September bei etwa 24 °C. Die Durchschnittswerte im Laufe des Jahres pendeln zwischen diesen Werten und sind meist konstant. Das Niederschlagsmuster auf den Kanarischen Inseln ist typisch mediterran, mit einem Maximum im Winter und einem Minimum im Sommer. In den wärmsten Monaten fällt so gut wie kein Regen. Obwohl sie grundsätzlich ein ausgezeichnetes Klima haben, sind die Kanarischen Inseln nicht alle gleich. Inseln mit Bergen im Landesinneren wie Teneriffa und El Hierro besitzen je nach Hanglage und Höhe ein eigenes Mikroklima. Die östlichen Inseln Lanzarote und Fuerteventura, die im Vergleich dazu eher flach sind und nur Hügel im Landesinneren haben, sind mit ihren verschiedenen Winden ein echtes Paradies für Surfer. Aufgrund der kühlen und luftigen Wetterbedingungen sind Outdoor-Aktivitäten und Sonnenbaden angenehm, aber man muss bedenken, dass die tropischen Sonnenstrahlen (wir befinden uns nördlich des Wendekreises des Krebses) sehr stark sind. Daher besteht die Gefahr eines Sonnenbrandes ohne entsprechende Vorsichtsmaßnahmen. Die Periode, in der die Sonne am stärksten ist, dauert von Ende Mai bis Ende Juli.

So ist die Wassertemperatur auf den Kanarischen Inseln

Das Meer auf den Kanaren bietet ganzjährig angenehme Temperaturen. Im Dezember beträgt die Wassertemperatur circa 20°C. Die Durchschnittstemperaturen liegen von Januar bis März bei 18°C. Am wärmsten sind die Monate Juli bis November mit Temperaturen von 22 bis 24 Grad Celsius. Grundsätzlich eignet sich das Wetter in den Monaten Oktober bis Mai besonders gut für Menschen die Hitze schlecht vertragen oder gerne Wandern möchten. Wasserratten und Sonnenanbeter finden in der Zeit von Juni bis September perfekte Bedingungen auf den Kanaren vor.

Teneriffa und Gran Canaria sind die beiden meistbesuchten Destinationen der Kanaren, hier befinden sich auch die Hauptstädte der Inselgruppe. Las Palmas de Gran Canaria macht fast ein Fünftel der Gesamtbevölkerung der Kanarischen Inseln aus und verfügt über die mit Abstand größten kulturellen und kommerziellen Hotspots. Das Nachtleben ist sowohl bei den Einwohnern als auch bei den Touristen sehr beliebt. Lanzarote ist vor allem bekannt für seine vulkanische Aktivität. Besonderes Highlight ist der Nationalpark mit seinen rauen und felsigen Vulkanlandschaften.

Fazit: Während die einzelnen Inseln der Kanaren über teils klimatische Unterschiede im Landesinneren verfügen, ist die Wassertemperatur auf den Kanaren fast das ganze Jahr über angenehm und punktet mit einer durchschnittlichen Temperatur von rund 18°C im Winter, im Juli, August und September, Oktober hingegen werden bis zu 24 °C erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.